Phishing-Radar gegen Abzocker
Millionen auf ausländischen Konten, und gegen Vorschießen von Gebühren und Bestechungsgeldern kann man sich einen fetten Teil davon sichern: Der klassische Nigeria-Scam ist inzwischen so bekannt, dass wohl niemand mehr darauf hereinfallen sollte. Doch längst gibt es im Internet Betrüger, die auf wesentlich subtilere und technisch aufwendigere Weise versuchen, Nutzer von ihrem Geld zu trennen. Um Anwender gegen solche Betrugsversuche zu wappnen, hat das Portal "verbraucherfinanzwissen.de" nun ein "Phishing-Radar" installiert. Hier sammeln das Bundesfinanzministerium und die Verbraucherzentrale NRW häufige und aktuelle Beispiele, mit denen Kriminelle versuchen, Bankdaten und Passwörter auszuspähen oder jemand zu unbedachten Überweisungen zu verleiten. So sind etwa gerade PayPal-Nutzer das Lieblingsziel für Abzocker. Im von den Portalbetreibern moderierten Forum können sich Besucher austauschen, Warnmeldungen und Tipps verbreitet das Portal außerdem auch zeitnah über RSS und Twitter.
(mmh/map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 26.05.2022 - 04:39): http://www.neuromedizin.de/Finanzen/Phishing-Radar-gegen-Abzocker.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239