• Verminderte Immunantwort im Nervenwasser kann zu „Neuro-COVID“ führen
    Neuronales Netzwerk© fotolia/#26774440/Spectral-Design
    Verminderte Immunantwort im Nervenwasser kann zu „Neuro-COVID“ führen
    Unter dem Begriff „Neuro-COVID“ werden neurologische Begleit- und Folgeerkrankungen zusammengefasst, von denen etliche COVID-19-Patienten betroffen sind. Neben Geruchs- und Geschmacksveränderungen können z. B. auch diffuse Hirnschädigungen mit neurologischen und psychiatrischen Auffälligkeiten oder ...
    Mehr
  • Therapie der akuten Schizophrenie: Aripiprazol versus Brexpiprazol
    Japanische Wissenschaftler der Fujita Health University School of Medicine in Toyoake, Aichi, haben durch ein systematisches Review und im Rahmen einer Netzwerk-Metaanalyse randomisierter Studien die Effektivität und Sicherheit von Aripiprazol und Brexpiprazol in der Therapie der akuten Schizophreni...
    Mehr
  • Secretagogin: Neuer neuroendokriner Marker für das neuroendokrine Karzinom der Cervix uteri
    Forscher des Department of Obstetrics and Gynecology, The Second Xiangya Hospital of Central South University in Changsha, Hunan, China, haben kürzlich im Rahmen einer Studie die Expression von Secretagogin (SCGN) bei Patientinnen mit einem neuroendokrinen Karzinom der Cervix uteri genauer untersuch...
    Mehr