• Neue Epilepsie-Studie: Anfallsfreiheit durch frühe Gehirnoperation möglich
    Nervenzellen© fotolia/#28324576/imaginando
    Neue Epilepsie-Studie: Anfallsfreiheit durch frühe Gehirnoperation möglich
    Drei Viertel aller Epilepsien beginnen im Kindesalter. Bevor eine Operation als letzte Behandlungsoption nach Scheitern der medikamentösen Therapie in Betracht gezogen wird, vergehen durchschnittlich 16 Jahre. Eine neue wissenschaftliche Studie zeigt jetzt, dass Epilepsie-Patienten durch eine frühe ...
    Mehr
  • Erschließung neuer Diagnose- und Therapiewege bei Schläfenlappenepilepsie durch Biomarker

    Den meisten Epilepsien gehen Verletzungen des Hirngewebes voraus. Ausgelöst durch Fieberkrämpfe, Hirntumor, Schlaganfall oder z. B. einem Sturz vom Fahrrad können epileptische Anfälle auch erst Jahre später nach dem Ereignis auftreten. Kommt es zu einer Anfallsneigung können Medikamente die Leben...

    Mehr
  • Angst-Prävention bei Morbus Parkinson wichtiger Bestandteil der Früh-Therapie
    Wissenschaftler des VU University Medical Centre in Amsterdam, Niederlanden, haben kürzlich in einer zweijährigen prospektiven Studie untersucht, ob es bei Patienten im Frühstadium des Morbus Parkinson bestimmte soziodemographische und klinische Merkmale gibt, die eine Aussage über den Verlauf von A...
    Mehr