• Gezielte Vagusnervstimulation beeinflusst Aktivität des Magens
    Futuristische Gehirnoperation durch Roboterarm© Fotolia: #146869135/Elnur
    Gezielte Vagusnervstimulation beeinflusst Aktivität des Magens
    Viele grundlegende Prozesse des Körpers, wie die der Nahrungsaufnahme, werden über Regionen im Hirnstamm gesteuert. Forscher am Universitätsklinikum Tübingen konnten jetzt in einer Studie nachweisen, dass die Aktivität des Magens über eine Hirnstimulation ausgehend vom Vagusnerv beeinflusst werden k...
    Mehr
  • Gibt es eine Asymmetrie der „Periodic limb movements in sleep“ beim Morbus Parkinson?
    Patienten mit Morbus Parkinson leiden häufig unter verschiedenen Schlafstörungen, wie REM-Schlafstörungen, das Restless-Legs-Syndrom (RLS) oder die „Periodic-Limb-Movement-Disorder (PLMD)“. Eine dopaminerge Pathophysiologie der PLMD wird zwar diskutiert, systematische Daten über die PLMS-Side-to-Sid...
    Mehr
  • Haben Kinder mit Zöliakie ein erhöhtes Epilepsie-Risiko?
    Eine vor Kurzem im „European Journal of Neurology“ publizierte populationsbasierte Kohortenstudie von italienischen Forschern der Universität von Padua in Italien und weiterer wissenschaftlicher Einrichtungen in Italien, Schweden und den USA hat ergeben, dass Kinder und Jugendliche mit einer Zöliaki...
    Mehr
MFA-Heute
  • Deutsche Wissenschaftler entdecken zwei Mutationen der nikotinischen Acetylcholinrezeptor-Alpha4-Untereinheit bei Familie mit autosomal-dominanter „Sleep-related hypermotor epilepsy“
    Die sogenannte „Sleep-related hypermotor epilepsy“ ist eine fokale Epilepsie mit in der Regel Schlaf-assoziierten hypermotorischen sowie tonischen oder dystonischen Anfällen. Wissenschaftlern des Instituts für Translationale Neurologie des Universitätsklinikums Münster zufolge könnte die „Sleep-rela...
    Mehr
  • GGT-Spiegel via Vorhofflimmern mit kardioembolischem Schlaganfall assoziiert
    Wissenschaftler des Seoul National University Hospital und des Korean Cerebrovascular Research Institute in Seoul, Korea, haben kürzlich im Rahmen einer Studie untersucht, welche Mechanismen der schon bekannten Assoziation zwischen der Gamma-Glutamyl-Transferase (GGT) und einem Schlaganfall im Einze...
    Mehr
  • Autoantikörper kann epileptische Anfälle auslösen
    Epilepsie kann vererbt oder auch durch Entzündungen der Hirnhäute oder des Gehirns selbst ausgelöst werden. Entzündungsreaktionen, die den Hippocampus betreffen, sind besonders gefährlich. Mediziner sprechen hier von einer limbischen Enzephalitis. „In vielen Fällen ist aber bis heute nicht klar, wod...
    Mehr
  • Nusinersen auch bei Erwachsenen mit spinaler Muskelathrophie wirksam
    Die spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine chronische neurologische Erkrankung, die in allen Altersstufen auftreten kann. Die Krankheit geht einher mit fortschreitender Muskelschwäche, Muskelschwund und im Krankheitsverlauf mit Lähmungserscheinungen. Zur Therapie wird seit einigen Jahren das Medikame...
    Mehr
  • Erythropoietin schützt Nervenzellen im Gehirn
    Erythropoietin (Epo) ist ein Wachstumsfaktor, der u. a. die Bildung von roten Blutkörperchen anregt. Bei Anämie-Patienten fördert Epo die Blutbildung. Zudem wird der Wirkstoff verbotenerweise als Dopingmittel zur Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit im Sport eingesetzt. Dass der Wachstumsf...
    Mehr
  • Für viele Ärzte sind Epilepsie-Operationen noch immer Mittel der letzten Wahl
    Derzeit befinden sich in Deutschland rund 640 000 Menschen wegen einer Epilepsie-Erkrankung in ärztlicher Behandlung. Mithilfe moderner Antikonvulsiva können rund 70 Prozent von ihnen anfallsfrei leben. „Das bedeutet aber auch, dass bei fast jedem dritten Betroffenen die medikamentöse Therapie allei...
    Mehr
  • Assoziation zwischen Leptin-Serumspiegeln und Risiko für Multiple Sklerose
    Schwedische Wissenschaftler der Universitäten von Umeå, Göteborg, Örebro und Linköping sowie der Lund Universität vom Malmö konnten kürzlich im Rahmen einer Nested Case-Control-Studie zeigen, dass das pro-inflammatorische Adipokin Leptin bei jungen Menschen ein Risikofaktor für eine Multiple Skleros...
    Mehr
  • Apoplex: Einblick in die abgeriegelte Zone
    Bei einem ischämischen Schlaganfall verschließt ein Blutgerinnsel ein Gefäß und verhindert die ausreichende Durchblutung des dahinterliegenden Areals. Dadurch kommt es zu einer Mangelversorgung vor allem mit Sauerstoff und die betroffenen Nervenzellen sterben ab. Die Vermutung, dass sich in der abge...
    Mehr
  • Neue Ansätze für die Immuntherapie bei Hirntumor-Patienten entdeckt
    Glioblastome, bösartige Tumoren des Gehirns, zeigen sich bisher häufig resistent gegenüber dieser Therapie. UMM-Wissenschaftler unter der Leitung von Professor Dr. Michael Platten, Direktor der Neurologischen Klinik der Universitätsmedizin Mannheim und Leiter der Klinischen Kooperationseinheit Neuro...
    Mehr
  • Sauerstoff ohne Radioaktivität zeigt Gehirntumorzellen im MRT
    Der deutsche Arzt und Biochemiker Otto Heinrich Warburg hatte bereits in den 1920er Jahren erkannt, dass sich Tumorzellen in ihrem Stoffwechsel deutlich von gesundem Gewebe unterscheiden. Nach dessen Beobachtungen häuft sich in Tumorzellen Milchsäure an. Dieses Stoffwechselprodukt ist das Ergebnis d...
    Mehr
  • Kognitiver Leistungsabbau bei Verlust des Ehepartners
    Der Tod eines Ehepartners kann den Abbau der kognitiven Fähigkeiten beschleunigen. Das konnten Forscher in einer Kohortenstudie des Brigham und Women’s Hospital und des Massachuetts General Hospitat nachweisen. Zu Beginn der Studie wurden der Familienstand und die Beta-Amyloid-Werte im Gehirn der Pr...
    Mehr
  • Weniger Angstgefühle durch computergestütztes Aufmerksamkeitstraining bei Kindern
    Ein computergestütztes Aufmerksamkeitstraining kann die Angst bei Kindern und Jugendlichen reduzieren. Das ist das Ergebnis einer Studie von Wissenschafltern der Florida International University (FIU). Behandelt wurden 63 Probanden zwischen sieben und 16 Jahre mit einer von zwei Arten computergestüt...
    Mehr
  • Zwangsstörung: Weltweit erste OP mit wegweisendem neuem Hirnschrittmacher erfolgreich
    Hirnschrittmacher werden seit etwa 10 Jahren für die Therapie von Zwangserkrankungen eingesetzt. Die der Erkrankung zugrunde liegende übermäßige Nervenaktivität soll durch die elektrische Simulation normalisiert und die Symptome der Zwangsstörung gelindert werden, allerdings geben die bisherigen Mod...
    Mehr
  • Neues Modell zeigt ins Gehirn eingewanderte Immunzellen
    Makrophagen sind Bestandteile unseres angeborenen Immunsystems, die in jedem Gewebe unseres Körpers vorkommen. Im Gehirn werden diese ansässigen Immunzellen Mikroglia genannt. Bei Infektionen des Gehirns oder z. B. nach einem Schlaganfall werden weitere Makrophagen aus dem Kochenmark rekrutiert. Bis...
    Mehr
  • Epilepsien: Alles vom kleinen Zittern bis hin zum großen Erschüttern
    Die Ursachen für Epilepsien sind überaus vielfältig. Epileptische Anfälle können sich jedoch auch auf sehr unterschiedliche Art und Weise präsentieren. "Deshalb kommen Fehldiagnosen häufig vor", so kürzlich Prof. Dr. Andreas Schulze-Bonhage, Leiter des Epilepsiezentrums am Universitätsklinikum Freib...
    Mehr
  • Ist die Vagusnerv-Stimulation eine Therapieoption der pharmakoresistenen Post-Stroke-Epilepsie?
    Die Vagusnerv-Stimulation ist möglicherweise eine sichere und effektive Therapieoption für Patienten mit einer pharmakoresistenten Post-Stroke-Epilepsie. Hierauf deuten die Ergebnisse einer kleinen retrospektiven Studie von Wissenschaftlern der Tokyo Women's Medical University in Tokio, Japan, mit 1...
    Mehr
  • Neue Einblicke in die molekularen Ursachen des Alazami-Syndroms
    Das Alazami-Syndrom ist eine seltene Erbkrankheit, die sich unter anderem durch Kleinwuchs und weiteren Entwicklungsstörungen äußert. Weltweit sind etwa 20 Fälle der Krankheit registriert. Bekannt ist seit 2012, dass dafür eine kleine Mutation im LARP7-Gen verantwortlich ist und auch, dass das Gen b...
    Mehr
  • Buchtipp: Neurokutane Syndrome und Epilepsie
    Neurokutane Syndrome umfassen eine große Gruppe neurologischer Krankheitsbilder mit der Symptomenkombination unterschiedlicher Hautbefunde mit gleichzeitiger Erkrankung bzw. Beteiligung des peripheren und zentralen Nervensystems. Erstsymptom vieler dieser Erkrankungen ist häufig der epileptische Anf...
    Mehr