• Neue Epilepsie-Studie: Anfallsfreiheit durch frühe Gehirnoperation möglich
    Nervenzellen© fotolia/#28324576/imaginando
    Neue Epilepsie-Studie: Anfallsfreiheit durch frühe Gehirnoperation möglich
    Drei Viertel aller Epilepsien beginnen im Kindesalter. Bevor eine Operation als letzte Behandlungsoption nach Scheitern der medikamentösen Therapie in Betracht gezogen wird, vergehen durchschnittlich 16 Jahre. Eine neue wissenschaftliche Studie zeigt jetzt, dass Epilepsie-Patienten durch eine frühe ...
    Mehr
  • Langzeitstudie: Obstruktive Schlafapnoe kann Risikofaktor für Alzheimer sein
    Im "American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine" wurden jetzt Ergebnisse einer Langzeitstudie von Wissenschaftlern der New York University School of Medicine zum Zusammenhang Obstruktive Schlafapnoe (OSA) und Alzheimerrisiko veröffentlicht. Laut den Autoren leiden rund fünf Mio. älte...
    Mehr
  • Einsatz der tiefen Hirnstimulation bei therapieresistenter Depression vielversprechend
    Am Neurozentrum Bern wurde jezt erstmals eine depressive Patientin mit der Technik der tiefen Hirnstimulation behandelt, nachdem alle anderen Behandlungsformen wie störungsspezifische Psychotherapie, Pharmakotherapie und nichtinvasive Hirnstimulationsverfahren erfolglos waren.
    Mehr