• Modernes Wundmanagement ist ohne Wundkleber nicht denkbar
      Seit Februar 2017 bietet die Firma Meyer-Haake - Medical Innovations, Ober-Mörlen, ihren Wundkleber EPIGLU® Single Dose zusätzlich zu den 0,3 ml auch mit 0,5 ml Inhalt an. EPIGLU® ist für alle auch extrem lange Schnitt-, Platz- und Operationswunden geeignet und ist in Ambulanzen, Arztpraxen und im ...
      Mehr
    • Nanoengineering: Statt Alkomat misst Sensor-Tattoo akkurat den Blutalkoholspiegel im Schweiß
      Forscher der University of California, San Diego haben ein Sensor-Tattoo entwickelt mit dem und einer angehängter Mini-Leiterplatte der Alkoholspiegel im Schweiß gemessen wird. Nach Angaben der Forscher ist damit eine präzise Bestimmung des Alkohols im Blut mit diesem tragbaren Gerät möglich. Mittel...
      Mehr
    • DGCH-Empfehlungen zur Innovationsprüfung und klinischen Bewertung von neuen Medizinprodukten
      Um die Patientensicherheit bei der Verwendung und Zulassung von Medizinprodukten zu erhöhen, entwickelte die Europäische Union nach dem Brustimplantateskandal im Jahr 2012 die Medical Device Directive zu einer Medical Device Regulation weiter, die im ersten Quartal 2016 verabschiedet werden soll. Im...
      Mehr
    • Ärzte in Deutschland verordneten 2014 Heilmittel im Wert von 5,6 Milliarden Euro
      Wie die Techniker Krankenkasse (TK) unter Berufung auf die Statistik des GKV-Spitzenverbands mitteilt, verordneten die niedergelassenen Ärzte in Deutschland Heilmittel wie Krankengymnastik, Massagen, Physiotherapie, Ergotherapie oder Sprachtherapie im Wert von rund 5,6 Milliarden Euro. Dies sind
      Mehr
    • Hilfsmittel richtig verordnen – neue KBV-Broschüre gibt wichtige Hinweise
      Was müssen Ärzte bei der Verordnung von Hilfsmitteln beachten? Sind Richtgrößen vorgesehen und kann es Regresse geben? Welche Vordrucke sind zu verwenden? Die KBV hat in einer neuen Broschüre aus der Reihe „PraxisWissen“ die wichtigsten Regelungen zusammengestellt. Dazu gehören Infos zur Hilfsmittel...
      Mehr
    • Krankenhauseinkauf: Unsichere Medizinprodukte werden zum Betriebsrisiko
      Der Einkauf billiger Medizinprodukte kann für Krankenhäuser teuer werden. Bringen die Häuser ein minderwertiges Produkt in den Verkehr drohen im Schadensfall wegen Unterlassung juristische Konsequenzen.
      Mehr
    • Zulassung von Medizinprodukten in Europa
      Die Europäische Kommission hat im September 2013 eine Empfehlung zu Bewertungen und Audits durch Benannte Stellen im Bereich der Medizinprodukte herausgegeben. Ein zentraler Aspekt der Empfehlung sind unangekündigte Audits bei Herstellern. In einer kostenlosen Broschüre
      Mehr
    • Lösungswege für die Behandlung verschiedener Wundarten
      Die Behandlung unterschiedlicher Wunden stellt immer wieder eine Herausforderung dar. Vermehrt kommt es selbst nach Bagatelltraumata zu Komplikationen wie Wundheilungsstörungen oder Infektionen. Für viele Wundexperten
      Mehr
    • Hygienestress in der Praxis oder in der Klinik?
      Jährlich werden rechtliche Rahmenbedingungen zum Hygienemanagement in überarbeiteter Form veröffentlicht, so unter anderem in 2011 das Infektionsschutzgesetz, in 2012 die KRINKOEmpfehlung zur Aufbereitung von Medizinprodukten, in 2013 die Biostoffverordnung und in diesem Jahr Ende März die TRBA 250...
      Mehr
    • Mit einem intelligenten mobilen Notruf-Telefon die Unabhängigkeit bewahren
      Sowohl für Personen mit chronischen Erkrankungen, wie Epilepsie, als auch für ältere Menschen kann es wichtig sein zu wissen, dass sie in Notfallsituationen schnell Hilfe holen und/oder Kontakt zu einer Vertrauensperson ihrer Wahl aufnehmen können. So genannte Notruf-Telefone tragen in diesem Zusamm...
      Mehr