TU München veranstaltet vom 17. bis 19. April 2020 einen Covid-19-Sonder-Hackathon- Healthcare ist ein Thema

Die Technische Universität München (TUM) führt anlässlich der Covid-19-Pandemie einen Online-Sonder-Hackathon mit dem Ziel, kreative und schnell wirksame prototypische IT-Lösungen für die aktuellen Probleme zu entwickeln: hackaTUM 2020 - C0dev1d19 Editio durch. Neue prototypische Lösungen sollen in den folgenden Tracks entwickelt werden. Deshalb können eigene Ideen eingereicht werden oder eine der Herausforderungen nennen die die Partner des Hackathon angehen.

Healthcare

Der Gesundheitssektor benötigt in dieser schwierigen Zeit die meiste Hilfe und Unterstützung, Hier können Lösungen für die Früherkennung des Virus, die Telemedizin für Patienten mit COVID-19, die Unterstützung der psychischen Gesundheit für Mitarbeiter im Gesundheitswesen und isolierte Menschen sowie andere originelle Ideen ein.

Education

In diesem Track können neue Lösungen für digitales Lernen sowie für die Aufklärung und Sensibilisierung für COVID-19 eingereicht werden.

Business

Handlungsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen sichern, In diesem Track können Lösungen vorgestellt werden, mit denen die Auswirkungen von Coronavirus auf Unternehmen und deren Betrieb aufrechterhalten können. Dieser Track enthält auch Lösungen für Remote-Arbeiten.

Government and Society

In diesem Track können Sie Lösungen für die Herausforderungen einreichen, die Regierungen und die Gesellschaft insgesamt getroffen haben. Dazu gehören unter anderem Lösungen für die Arbeitslosenkrise und für die negativen Folgen sozialer Isolation.

Es  können auch eigene Ideen eingereicht oder eine der Herausforderungen unserer Partner angehen. Und wer selbst mitprogrammieren oder als Themensteller/Mentor von reitagnachmittag bis Sonntag mitmachen will, kann sich per E-Mail an hackatum.in@tum.de melden. Die TUM rechnet wie in den letzten Jahren mit mehr als 120 Teams zu je 4 Personen.

(map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
    • Mögliche Präventionsbehandlungen der Alzheimer-Krankheit entdeckt.
      Anhaltspunkte auf die Pathologie der Demenz und mögliche Behandlungen der Alzheimer-Krankheit haben Wissenschaftler:innen des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) in Zusammenarbeit mit Forscher:innen der Harvard Medical School Boston ermittelt. Möglich machte dies das Gehirn einer Frau aus
      Mehr
    • Gerontologie und Geriatrie Kongress 2022
      Der gemeinsame Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) und der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG), findet vom 12. bis 15. September 2022 in Frankfurt am Main statt. Das Motto des Kongresses ist „Altern im Spannungsfeld von Resilienz und Vulnerabilität“...
      Mehr
    • WHO-Welthändehygienetag am 5. Mai 2022
      Viren und Bakterien gelangen über verschiedene Wege in unseren Körper. Unsere Hände übertragen etwa 80 Prozent aller Infektionskrankheiten. Sowohl virale Erreger – wie Erkältungs-, Grippe- oder auch Corona-Viren – als auch bakterielle Erreger, die zum Beispiel Magen-Darm-Infekte hervorrufen,
      Mehr
    • Die neue GOÄ-Reform hat beim BMG erneut keine Priorität
      Das Bundesgesundheitsministerium sieht plötzlich in GOÄ-Novellierung keine Priorität. "Eine GOÄ-Reform habe derzeit „keine Priorität“, so der Gesundheitsminister Lauterbach, berichtete gestern das Deutsche Ärzteblatt. Er verwies diesbezüglich auf den Koalitionsvertrag der Ampel, in welchem man Refor...
      Mehr
    • European Congress of NeuroRehabilitation 2021 • Digital
      Der European Congress of NeuroRehabilitation 2021 findet gemeinsam mit der 27. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation digital am 8. bis 11. Dezember 2021 statt. Organisiert werden die Kongresse von der European Federation of NeuroRehabilitation Societies und der Deutsche Ges...
      Mehr
    • Welthirntumortag 2021 - Warum sind Hirntumore die Stiefkinder der Forschung?
      Kindliche Hirntumoren stellen uns vor große Herausforderungen und zeigen uns bislang noch Grenzen in der Patientenversorgung auf. Sie zeichnen sich durch eine enorme biologische Heterogenität aus, viele verschiedene Arten mit unterschiedlichsten Lokalisationen im Gehirn, die in verschiedenen Entwick...
      Mehr
    • 46. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie und 17. Fortbildungsakademie, ín Salzburg, Österreich
      Die 46. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie und die 17. Fortbildungsakademie finden in diesem Jahr vom 05. bis 07. November 2021 in Salzburg, Österreich, statt. Die Tagungspräsidentin ist Frau Prim. Priv.-Doz. Dr. med. Edda Haberlandt, Krankenhaus der Stadt Dornbirn, Abteilung Kinder-...
      Mehr
    • Aktuelle Studie zu Cladribin-Tabletten zeigt neue Wirksamkeitsdaten
      Das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck, Darmstadt, hat im September auf der ACTRIMS-ECTRIMS „MSVirtual 2020“ neue Wirksamkeitsdaten aus der Phase-IV-Studie MAGNIFY-MS zu Cladribin-Tabletten vorgestellt. Das Medikament ist seit Dezember 2017 für Erwachsene mit schubförmig-remittierender ...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 19.08.2022 - 14:10): http://www.neuromedizin.de/International/TU-Muenchen-veranstaltet-vom-17--bis-19--April-2020-einen-Co.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239