7. Juni 2016 - bundesweiter „Aktionstag gegen den Schmerz“

Etwa 23 Mio. Deutsche (28 %) berichten über chronische Schmerzen, 95 % davon über chronische Schmerzen, die nicht durch Tumorerkrankungen bedingt sind. Legt man die „Messlatte“ der Beeinträchtigung durch die Schmerzen zugrunde, so erfüllen 6 Mio. Deutsche die Kriterien eines chronischen, nicht tumorbedingten, beeinträchtigenden Schmerzes. Die Zahl chronischer, nicht tumorbedingter Schmerzen mit starker Beeinträchtigung und assoziierten psychischen Beeinträchtigungen (Schmerzkrankheit) liegt bei 2,2 Mio. Deutschen.

Mit dem bundesweiten „Aktionstag gegen den Schmerz“ am 7. Juni 2016 will die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. (DGSS) auf die lückenhafte Versorgung von vielen Millionen Menschen aufmerksam machen, die an chronischen Schmerzen leiden. Die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. nutzt den diesjährigen „Aktionstag gegen den Schmerz“ mit vielen Aktionen sowie Service-Materialien, wie z. B. die für Patienten nutzbare SchmerzApp, Ratgeber und Patienteninformationen und auf die Beeinträchtigung der Menschen mit chronischen Schmerzen hinweisen.

(map)
Zurück zur Startseite
MFA-Heute
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 24.01.2019 - 06:02): http://www.neuromedizin.de/Verschiedenes/7--Juni-2016---bundesweiter--Aktionstag-gegen-den-Schmerz-.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239