Verbraucher können ab 3. Februar 2021 selbst Corona-Schnelltests durchführen

Laut Medizinprodukte-Abgabeverordnung dürften Verbraucher seit dem 3. Februar für den Eigenbedarf Corona-Schnelltests kaufen und selbst durchführen. Dafür wurde vom Bundesministerium die Medizin-Abgabeverordnung entsprechend geändert. Die sogenannten In-Vitro-Diagnostika (IVD) sind Medizinprodukte, die der Analyse von Proben zu diagnostischen Zwecken dienen. Normalerweise dürften solche Produkte nur von Fachpersonal eingesetzt werden, um falsche Ergebnisse aufgrund von Anwendungsfehlern auszuschließen. Die Ausnahmeregelung für Corona-Antigentests ist befristet. Bislang sind nur HIV-Selbsttests für den freien Verkauf zugelassen.

Corona

Foto: Pixabay

Allerdings gab es für die Produkte für Laien bisher noch keine Zulassung.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hofft darauf, noch im März Corona-Schnelltests für den Hausgebrauch zuzulassen. Alle Anträge auf Sonderzulassungen werden vom BfArM nach eigenen Angaben mit höchster Priorität behandelt, um solche Tests so schnell wie möglich verfügbar zu machen. „Aktuell gehen wir auf Basis der bislang vorliegenden Antragsunterlagen davon aus, dass wir die ersten Sonderzulassungen Anfang März erteilen können. Unabhängig von diesen Sonderzulassungen durch das BfArM sind allerdings weitere Antigen-Tests zur Laienanwendung über die CE-Kennzeichnung durch Zertifizierungsstellen zu erwarten. In diesen regulären Weg des Marktzugangs für Medizinprodukte ist das BfArM jedoch nicht eingebunden.“ Quelle: DAZonline, 12.2.2021

(map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
    • Welt-Alzheimertag am 21. September 2021 - "Demenz - genau hinsehen!"
      Der Welt-Alzheimertag am 21. September 2021 steht in diesem Jahr unter dem Motto "Demenz - genau hinsehen!". Die Veranstalter wollen wieder weltweit auf die Situation von Menschen mit einer Alzheimer-Erkrankung und ihren Angehörigen aufmerksam machen. Alzheimer ist keine normale Alterserscheinung, s...
      Mehr
    • Informationsportal für Krebs-Patienten und Angehörige
      Der modernen Medizin ist es zu verdanken, dass zur Behandlung einer Krebserkrankung heutzutage zahlreiche innovative Therapieoptionen zur Verfügung stehen. Dem Internet ist es zu verdanken, dass Betroffene mit einer Krebsdiagnose nach Informationen suchen können, um sich mit der Krankheit auseinande...
      Mehr
    • Trotz Handicap - Barrierefreien Urlaub genießen
      Neue Eindrücke sammeln, aufregende Erfahrungen machen und es sich einfach gut gehen lassen. Wenn es ums Verreisen geht, haben Urlaubswillige meist konkrete Vorstellungen. Mobilitätseingeschränkte Menschen hingegen sehen sich vor der Buchung einer Reise mit zahlreichen Fragen konfrontiert: Welche bar...
      Mehr
    • Interaktiver Krebsassistent – Erste App auf Kassenrezept
      Das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) macht es möglich, dass alle Kassenpatienten Anspruch auf zusätzliche, innovative digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) haben, z. B. auch als "Apps auf Rezept“. Ab sofort können sich Patienten mit einer Krebserkrankung die Mika-App von Ärzten oder Psychotherapeu...
      Mehr
    • 30. Mai 2021 - Welt-MS-Tag mit Leitsatz „Stay Connected. Wir bleiben in Verbindung!“
      Der Welt-MS-Tag fand dieses Jahr am 30. Mai statt, dieses Jahr – auch aufgrund der Corona-Pandemie – unter dem Leitsatz „Stay Connected. Wir bleiben in Verbindung!“.
      Mehr
    • KKNMS-Qualitätshandbuch MS/NMOSD - Unabhängige Empfehlungen zur Therapie der Multiplen Sklerose
      Ein aktuelles Qualitätshandbuch zur Multiplen Sklerose des Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) ist erschienen. Es ist eine Handreichung für Ärzte, die MS-/NMOSD-Patienten behandeln. Die unabhängigen Empfehlungen zur Therapie der Multiplen Sklerose enthalten Informationen zu I...
      Mehr
    • Privatversicherte werden mit unzulässigen Werbe-Anrufen belästigt - PKV erstattet Anzeige
      Ungebetenen Werbeanrufern geht es oft darum, Verbrauchern am Telefon Geldanlagen, Versicherungen, Haushaltsgeräte oder Zeitungsabonnements aufzudrängen. Doch für die Telefonwerbung muss man vorab zugestimmt haben. Verbraucher müssen dies nicht einfach hinnehmen, so die Verbraucherzentrale NRW e.V. I...
      Mehr
    • Am 21.03.2021 ist der Welt-Down-Syndrom-Tag 2021
      Warum ist der 21. März der Welt-Down-Syndrom-Tag? Dieses Datum ist bewusst gewählt, da beim Down-Syndrom (auch: Trisomie 21) das 21. Chromosom dreimal anstatt nur zweimal in jeder Körperzelle vorhanden ist. 2012 wurde der Thementag offiziell von den Vereinten Nationen anerkannt.
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 24.09.2021 - 02:43): http://www.neuromedizin.de/Patienten/Verbraucher-koennen-ab-3--Februar-2021-selbst-Corona-Schnell.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239