WHO-Welthändehygienetag am 5. Mai 2022

Viren und Bakterien gelangen über verschiedene Wege in unseren Körper. Unsere Hände übertragen etwa 80 Prozent aller Infektionskrankheiten. Sowohl virale Erreger – wie Erkältungs-, Grippe- oder auch Corona-Viren – als auch bakterielle Erreger, die zum Beispiel Magen-Darm-Infekte hervorrufen, können über die Hände übertragen werden. Berühren wir mit den Händen das Gesicht, können die Erreger über die Mund-, Nasen- oder Augenschleimhaut in unseren Körper gelangen.

Sich und andere schützen – Infektionsketten unterbrechen

Zum Welthändehygienetag 2022 erklärt Dr. Meike Criswell, Expertin beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI e.V.), worauf es bei der richtigen Händedesinfektion ankommt. Regelmäßiges Händewaschen und Desinfizieren können Infektionsketten in nur wenigen Sekunden erfolgreich unterbrechen. Vor allem eine Händedesinfektion kann die Anzahl an Bakterien, Pilzen oder Viren in einem solchen Umfang reduzieren, dass die desinfizierte Fläche nicht mehr infektiös ist. „Es gibt eine Vielzahl an Desinfektionsmitteln mit unterschiedlichen Wirkspektren. Je nachdem, ob sie gegen Bakterien, Pilze oder Viren wirken, unterscheidet man zum Beispiel zwischen bakteriziden, fungiziden, begrenzt viruziden und viruziden Desinfektionsmitteln. Entscheidend bei der Händedesinfektion ist immer die Kombination aus Einreibezeit, Einreibetechnik und Wirkspektrum“, erklärt Dr. Criswell. „Häufig kommt es bei der Händedesinfektion zu sogenannten Benetzungslücken. Dies ist der Fall, wenn einzelne Hautstellen der Hände nicht mit Desinfektionsmittel in Kontakt kamen“, sagt Dr. Criswell. Hier kommt es auf die richtige Technik an.

Bild

BU: Eine Handdesinfektion kann Infektionsketten erfolgreich unterbrechen. Entscheidend dabei ist die Kombination aus Einreibezeit, Einreibetechnik und Wirkspektrum. (Foto: ©Shutterstock/Leila Alekto Photo)

Hygienische Händedesinfektion – Schritt für Schritt erklärt

  • Tragen Sie eine ausreichende Menge (ca. 3 Milliliter) an Desinfektionsmittel auf den Handinnenflächen auf und verreiben Sie es gründlich, in dem Sie Ihre Handinnenflächen aneinander reiben.
  • Reiben Sie im Anschluss das Desinfektionsmittel mit der rechten Handinnenfläche über den linken Handrücken – und andersherum.
  • Denken Sie auch daran, die Finger-Zwischenräume zu desinfizieren, in dem Sie die Handflächen mit verschränkten Fingern aneinander reiben.
  • Desinfizieren Sie ebenfalls die Handgelenke und Daumen. Umschließen Sie dafür den jeweiligen Daumen mit der Handinnenfläche der anderen Hand.
  • Im letzten Schritt reiben Sie Ihre Fingerkuppen und Nägel einer Hand an der Handinnenfläche der anderen Hand.

Wichtig ist: Jeder Schritt sollte etwa fünf Sekunden andauern. „Lassen Sie das Desinfektionsmittel in die Haut einziehen und wischen oder waschen Sie es nach dem Auftragen nicht ab.

Übrigens: Die gleichen Abläufe lassen sich auch für das Händewaschen übernehmen.

HINWEIS: Die hier genannten allgemeinen Ratschläge bieten keine Grundlage zur medizinischen Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Sie können keinen Arztbesuch ersetzen.

Quelle: BPI

(map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
    • Welt-Alzheimertag am 21. September 2022
      Weltweit sind etwa 55 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen, zwei Drittel davon in Entwicklungsländern. Bis 2050 wird die Zahl voraussichtlich auf 139 Millionen steigen, besonders dramatisch in China, Indien, Südamerika und den afrikanischen Ländern südlich der Sahara. Seit 1994 finde...
      Mehr
    • Vierte Phase von Human Brains: "Preserving the Brain-Forum on Neurodegenerative Diseases"
      Die vierte Phase von „Human Brains" mit dem Titel „Preserving the Brain - Forum on Neurodegenerative Diseases" wird eine Ausstellung (16. September - 10. Oktober 2022) und eine Konferenz (6. und 7. Oktober 2022) in den Räumlichkeiten der Fondazione Prada in Mailand umfassen. „Human Brains"
      Mehr
    • Mögliche Präventionsbehandlungen der Alzheimer-Krankheit entdeckt.
      Anhaltspunkte auf die Pathologie der Demenz und mögliche Behandlungen der Alzheimer-Krankheit haben Wissenschaftler:innen des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) in Zusammenarbeit mit Forscher:innen der Harvard Medical School Boston ermittelt. Möglich machte dies das Gehirn einer Frau aus
      Mehr
    • Gerontologie und Geriatrie Kongress 2022
      Der gemeinsame Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) und der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG), findet vom 12. bis 15. September 2022 in Frankfurt am Main statt. Das Motto des Kongresses ist „Altern im Spannungsfeld von Resilienz und Vulnerabilität“...
      Mehr
    • Die neue GOÄ-Reform hat beim BMG erneut keine Priorität
      Das Bundesgesundheitsministerium sieht plötzlich in GOÄ-Novellierung keine Priorität. "Eine GOÄ-Reform habe derzeit „keine Priorität“, so der Gesundheitsminister Lauterbach, berichtete gestern das Deutsche Ärzteblatt. Er verwies diesbezüglich auf den Koalitionsvertrag der Ampel, in welchem man Refor...
      Mehr
    • European Congress of NeuroRehabilitation 2021 • Digital
      Der European Congress of NeuroRehabilitation 2021 findet gemeinsam mit der 27. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation digital am 8. bis 11. Dezember 2021 statt. Organisiert werden die Kongresse von der European Federation of NeuroRehabilitation Societies und der Deutsche Ges...
      Mehr
    • Welthirntumortag 2021 - Warum sind Hirntumore die Stiefkinder der Forschung?
      Kindliche Hirntumoren stellen uns vor große Herausforderungen und zeigen uns bislang noch Grenzen in der Patientenversorgung auf. Sie zeichnen sich durch eine enorme biologische Heterogenität aus, viele verschiedene Arten mit unterschiedlichsten Lokalisationen im Gehirn, die in verschiedenen Entwick...
      Mehr
    • 46. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie und 17. Fortbildungsakademie, ín Salzburg, Österreich
      Die 46. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie und die 17. Fortbildungsakademie finden in diesem Jahr vom 05. bis 07. November 2021 in Salzburg, Österreich, statt. Die Tagungspräsidentin ist Frau Prim. Priv.-Doz. Dr. med. Edda Haberlandt, Krankenhaus der Stadt Dornbirn, Abteilung Kinder-...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 06.10.2022 - 05:54): http://www.neuromedizin.de/International/WHO-Welthaendehygienetag-2022-am-5--Mai-2022.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239