54. Epilepsie-Fachkongress (DGfE) vom 13.6. - 16.06.2018 in Fürth: Neue Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei Epilepsien

Vom 13. bis 16.06.2018 findet der wichtigste deutschsprachige Kongress für Epileptologen, die 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie e. V. (DGfE) in Fürth, Bayern, statt. Tagungspräsident ist Prof. Dr. med. Hajo Hamer, Epilepsiezentrum, Neurologische Klinik, Universitätsklinikum Erlangen. Tagungsort ist die Stadthalle Fürth. Die diesjährige Jahrestagung bietet neue interdisziplinäre Forschungsergebnisse: Welche Chancen bietet eine moderne Epilepsiebehandlung? Welche aktuellen Trends gibt es in der Diagnostik und Therapie? Wie kann es Menschen mit Epilepsie gelingen, ein Leben zu führen, das durch die Erkrankung weitgehend uneingeschränkt ist?

„Aktuelle Erkenntnisse der Neurowissenschaften, Genetik und Immunologie bieten neue Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei Epilepsien!“

„Wir möchten dazu beitragen, dass neue Erkenntnisse der Neurowissenschaften, der Genetik und der Immunologie schnell Eingang in die klinische Diagnostik und Therapie von Epilepsien finden“, betont Prof. Dr. Hajo Hamer, Tagungspräsident und 1. Vorsitzender der DGfE. „Dazu gibt es – neben der traditionell beliebten und hoch geschätzten Fortbildungsakademie mit direktem praktischen Bezug – ein vielseitiges wissenschaftliches Programm zu aktuellen Themen in der Epileptologie.“ Mit freien Vorträgen, vielen Symposien und einer Postersitzung liegt der Fokus auf einem umfassenden Überblick über den neuesten Forschungsstand und zu aktuellen Trends im Bereich der Epilepsien. Ziel der vielfältigen Experten-Präsentationen ist es, eine Brücke zwischen Wissenschaft und klinischer Praxis zu schlagen.

Präsidentensymposium

Im Präsidentensymposium geht es um spezielle, zukunftsweisende Themen, diesmal unter anderem um „Künstliche Intelligenz in der Neuro-Bildgebung“ (Moritz Grosse-Wentrup, München) sowie um aktuelle Erkenntnisse zum Thema "‚Bewusstsein‘ und ‚Gewahrsein‘ (Martin Kurthen, Zürich/ Schweiz).

Junge Nachwuchswissenschaftler

Junge Nachwuchswissenschaftler präsentieren ihre Vorträge zu aktuellen Themenschwerpunkten im Bereich der Epileptologie im Symposium der „Jungen Epileptologen“ – ein spezielles Angebot für den wissenschaftlichen Nachwuchs, das sich seit 2015 etabliert hat und zum interdisziplinären und generationsübergreifenden Austausch bei den DGfE-Jahrestagungen beiträgt.

Patiententag am Samstag, 16. Juni von 10 Uhr bis 15 Uhr

Am Samstag, 16.6. von 10 Uhr bis 15 Uhr findet für Betroffene, Angehörige und Interessierte wieder ein Patiententag im Rahmen der DGfE-Jahrestagung mit aktuellen Informationen rund um das Thema Epilepsie statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wann gehe ich zum Spezialisten? Wie ist der Umgang mit Geboten und Verboten bei Epilepsie? Wie sind epilepsiebedingte Unfälle am Arbeitsplatz zu vermeiden? Das sind einige der aktuellen Themen neben der Vorstellung von Schulungsprogrammen, wie Patienten selbst zum Experten ihrer Erkrankung werden können. Selbsthilfegruppen, Informationsstände und der Science Slam „Was ist Epilepsie?” bieten weitere Möglichkeiten, sich über Epilepsie zu informieren, ins Gespräch zu kommen und mit Experten zu diskutieren. 

(map)
Zurück zur Startseite
MFA-Heute
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 23.01.2019 - 14:10): http://www.neuromedizin.de/National/54--Epilepsie-Fachkongress--DGfE--vom-13-6----16-06-2018-in-.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239