Wenig Verbraucher-Akzeptanz für nachhaltigere Lebensmittel wie Insekten

Eine Abkehr von der konventionellen Lebensmittelproduktion hin zu nachhaltigeren Lebensmittelsystemen scheint angesichts des Klimawandels und des dramatischen Anstiegs der Weltbevölkerung unumgänglich. So sind beispielsweise Insekten klimafreundlicher als Fleisch. Deshalb werden nach und nach immer mehr alternative Lebensmittel von den Aufsichtsbehörden zugelassen.

Doch die Akzeptanz auf dem Markt ist noch gering. Warum das so ist, wollten Forscher der Universität Bayreuth wissen. Sie untersuchten, inwieweit Halbwissen, Vorurteile, Emotionen und kulturelle Normen die Wahrnehmung von neuartigen Lebensmitteln beeinflussen. Zusammen mit Forschern der Universität Wien wurde eine systematische Übersicht über fast 200 Artikel erstellt und diese aus lebensmittelrechtlicher und ernährungspsychologischer Sicht analysiert. Die analysierten Artikel konzentrierten sich vor allem auf Insekten und Fleisch aus Zellkulturen.

Die Hauptfaktoren für die Ablehnung neuartiger Lebensmittel sind negative Emotionen, insbesondere Ekel und Angst, in Verbindung mit Persönlichkeitsmerkmalen und bestimmten kulturellen Normen.

„Ekel und Angst veranlassen die Verbraucher dazu, neuartige Lebensmittel wie Insekte abzulehnen, selbst wenn diese Lebensmittel wünschenswerte Eigenschaften haben, z. B. nachhaltiger oder ernährungsphysiologisch vorteilhaft sind. Ebenso neigen die Verbraucher dazu, Produkte zu bevorzugen, die von kleineren, lokalen Unternehmen stammen, statt von multinationalen Konzernen, die aktuell die Treiber im Novel Food Markt sind, weil diese als nicht vertrauenswürdig wahrgenommen werden.“, so Alessandro Monaco, Nachwuchswissenschaftler am Lehrstuhl für Lebensmittelrecht der Universität Bayreuth.

Die Ergebnisse zeigen auch, dass die Akzeptanz der Verbraucher steigt, wenn positive Emotionen wie Neugierde ausgelöst werden und die Vertrautheit mit den neuartigen Lebensmitteln zunimmt.

Veröffentlicht wurde die Metastudie jetzt im Fachjournal „Appetite“.

Originalpublikation: “Consumers’ perception of novel foods and the impact of heuristics and biases: A systematic review”

Quelle: PI Universität Bayreuth

(bd)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 14.07.2024 - 14:51): http://www.neuromedizin.de/Weiteres/Wenig-Verbraucher-Akzeptanz-fuer-nachhaltigere-Lebensmittel-.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239