NeuroSys integriert Technologie von Roche in Emendia MS, einer neuen App für Menschen mit MS

Mit Emendia MS steht eine neuartige App zur Therapieunterstützung der Multiplen Sklerose zur Verfügung, die erstmals einen detaillierten Überblick zum Verlauf der MS-Symptomatik abbildet. Emendia MS wurde von der Ulmer Firma NeuroSys entwickelt und hält umfassende Funktionen zur Therapieunterstützung sowie die Auswertung der von den Patientinnen und Patienten selbst erfassten Daten bereit. Darüber hinaus bietet Emendia MS in Kooperation mit dem Gesundheitsunternehmen Roche Pharma erstmals in Deutschland Floodlight® MS an, eine Technologie, welche die objektive Messung von motorischen und kognitiven Funktionen ermöglicht.

Entwicklung mit Patienten

Emendia MS wurde zusammen mit Patientinnen und Patienten entwickelt, um den Betroffenen den Umgang mit der App benutzerfreundlich und angenehm zu gestalten. "Die Menschen sollen von einem Höchstmaß an Komfort, Sicherheit und innovativer Medizintechnologie für ihre Gesundheit profitieren und ihre Medizin-App gerne und langfristig verwenden" so Martin Mayr, Geschäftsführer bei NeuroSys. "Mit Emendia MS wollen wir die Patienten und Patientinnen in den Mittelpunkt stellen und ihre Patientensouveränität, Gesundheitskompetenz und Adhärenz stärken."

Emendia MS ist ein Medizinprodukt der neuesten Technologiegeneration 

Emendia MS wurde als Medizinprodukt der neuesten Technologiegeneration entwickelt und ist eine CE-konforme Smartphone-App, welche den Patientinnen und Patienten umfangreiche Möglichkeiten zur Dokumentation von Angaben zum persönlichen Befinden, medizinische Abfragen zur subjektiven Erfassung des Schweregrads der Behinderung (EDSS) und zur Fatigue (MFIS), sowie wissenschaftlich fundierte Fachartikel über die Multiple Sklerose bietet. Darüber hinaus können die Anwender und Anwenderinnen objektive Messungen kognitiver und motorischer Fähigkeiten mit der von Roche speziell für MS-Patienten und Patientinnen entwickelten Technologie Floodlight MS durchführen, welche in Emendia MS integriert wurde.

Therapiemanagement unterstützen

Als Grundlage für eine verbesserte Selbsteinschätzung stellt Emendia MS die erfassten Werte grafisch im zeitlichen Verlauf dar und hilft damit den Patientinnen und Patienten dabei, die eigene Erkrankung besser zu verstehen. "Die MS ist eine schleichend degressive Erkrankung, die mit subtilen Symptomen einhergeht, welche im Alltag oft kaum wahrgenommen werden," so Dr. Michael Lang von der NeuroSys. "Emendia MS kann dabei helfen, eine Krankheitsaktivität schneller zu erkennen und beim Therapiemanagement unterstützen. Das Zusammenbringen der Möglichkeiten zur Erfassung der selbst wahrgenommenen Befindlichkeit und der objektiv mit Floodlight MS gemessenen Daten in einer App machen Emendia MS bisher einzigartig."

Auf Wunsch der Patientinnen und Patienten können die Daten aus Emendia MS mit den behandelnden Ärzten und Ärztinnen geteilt werden. Über ein Webportal erhält das medizinische Fachpersonal einen detaillierten Überblick der MS-Symptomatik ihrer Patientinnen und Patienten. Einen komfortablen, kostenlosen Zugang für das medizinische Fachpersonal bietet die Integration eines DocCheck-Logins, über den die meisten Ärzte und Ärztinnen bereits verfügen.

(map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 05.07.2022 - 08:39): http://www.neuromedizin.de/Pharmaunternehmen/NeuroSys-integriert-Technologie-von-Roche-in-Emendia-MS--ein.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239