Universitätsklinikum Jena - Fortbildung „Interdisziplinäre Schmerzmedizin"- Mittwoch, 24. August 2016

Am Universitätsklinikum Jena existieren seit langem verschiedene ambulante und stationäre Spezialangebote für Schmerzpatienten, die sich durch eine enge Zusammenarbeit der Beteiligten auszeichnen und die seit 2013 durch das erste tagesklinische multimodale Schmerztherapieprogramm in Thüringen ergänzt wurden. Das spiegelt sich auch in der Leitung der Tagesklinik wider: Sie wird gemeinsam von Prof. Winfried Meißner und Prof. Ulrich Smolenski geleitet. Gemeinsam halten die beiden Schmerzexperten am 24. August 2016 den Eröffnungsvortrag zum Thema: „Therapie chronischer Schmerzpatienten: Welche Konzepte funktionieren in der Praxis?“. Im Anschluss gibt es Impulsvorträge zur Zukunft der Schmerzmedizin in Thüringen. Hier diskutieren Vertreter der Deutschen Schmerzgesellschaft, des Berufsverbandes der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin in Deutschland (BVSD) sowie Vertreter der Krankenkassen. Parallel dazu gibt es praxisnahe Workshops zu den Themenblöcken: „Bewegungstherapie/Ergotherapie/Physiotherapie bei chronischen Schmerzen“, „Psychotherapie bei chronischen Schmerzen“, „Spezifische Therapien bei chronischen Kopfschmerzen“. „Invasive Schmerztherapie: Möglichkeiten und Grenzen“ und „Analgetika bei älteren Patienten“.

Rund fünf Millionen Deutsche leiden an chronischen Schmerzen, die ihren Alltag beeinträchtigen. Chronische Schmerzen werden gerade vor dem Hintergrund demographischer Veränderungen zu einer immer größeren gesundheitspolitischen Herausforderung. „Zunächst müssen wir durch eine gute Diagnostik und spezialisierte Behandlung eine Chronifizierung im Frühfeld verhindern“, erklärt Prof. Dr. Winfried Meißner, Leiter der Sektion Schmerztherapie am Universitätsklinikum Jena (UKJ). „Ist eine Chronifizierung eingetreten, müssen verschiedene und fachübergreifende Therapieansätze kombiniert und nicht nur ein einziger Therapieweg verfolgt werden“ ergänzt Prof. Ulrich Smolenski, Direktor des Institutes für Physiotherapie am UKJ.

Die Weiterbildung „Interdisziplinäre Schmerzmedizin am UKJ“ beginnt um 15.30 Uhr im Hörsaal 2 des UKJ am Standort Lobeda.

(map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
    • SpiFa fragt: Was ist uns ärztliche Weiterbildung wert?
      Mit Unverständnis auf die Überlegungen der Expertenkommission, die ärztliche Weiterbildung künftig hauptsächlich an Level-1i-Krankenhäusern und Gesundheitszentren stattfinden zu lassen, reagiert der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa) und weist diese als realitätsfernen Reißbrettentw...
      Mehr
    • 103. Deutscher Röntgenkongress 2022 startet: Diversity und Nachhaltigkeit im Fokus
      Der 103. Deutscher Röntgenkongress 2022 startet vom 27. März bis zum 26. Juni 2022. Das Kongressmotto lautet "Diversity und Nachhaltigkeit im Fokus". Den Teilnehmenden erwartet ein umfangreiches Fortbildungs- und Wissenschaftsprogramm. Dieses wird in einer digitalen Kongressstrecke angeboten sowie a...
      Mehr
    • 46. Fachkonferenz Epilepsie Bayern am 27. März 2019
      Seit mehr als 20 Jahren treffen sich auf Initiative des Landesverbandes Epilepsie Bayern e. V. zweimal jährlich kompetente Fachvertreter aus den Bereichen Gesundheitswesen, Ausbildung, Arbeit, Rehabilitation, Beratung und Bildung sowie von Behörden und Wohlfahrtverbänden, um sich zu informieren und ...
      Mehr
    • RöKo 2018: Mechanische Thrombektomie beim Schlaganfall
      Mehr als 80 Prozent aller jährlich auftretenden 250.000 Schlaganfälle in Deutschland werden durch ein Blutgerinnsel (auch Thrombus genannt) verursacht, das ein Blutgefäß im Gehirn verschließt. Die Folge ist, dass Teile des Gehirns nicht mehr mit Blut versorgt werden und damit auch Sauerstoff, Glukos...
      Mehr
    • DGNB vergab 2017 Stipendien an 29 Ärzte und Ärztinnen in Weiterbildung
      Die Deutsche Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung (DGNB) e. V. hat in diesem Jahr 29 Stipendien für Ärzte/Ärztinnen in Weiterbildung der Fachrichtungen Neurochirurgie, Neurologie, Neuroradiologie und Psychiatrie zum Besuch der strukturierten curricularen Fortbildung „Medizinische Be...
      Mehr
    • Epilepsie-Kolloquium Berlin-Brandenburg: The Borderland of Epilepsy
      Im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Berlin-Brandenburger Epilepsie-Kolloquiums steht am 19. April 2017 der Vortrag zum Thema „The Borderland of Epilepsie“ mit anschließender Diskussion auf dem Programm. Referent ist Frank Bösebeck, Epilepsie-Zentrum, Agaplesion Diakonie Klinikum, Rotenburg/Wümme.
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 15.06.2024 - 12:25): http://www.neuromedizin.de/Fortbildung/Universitaetsklinikum-Jena---Fortbildung--Interdisziplinaere.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239