Berlin-Brandenburger Epilepsie-Kolloquium 2017 - Fortbildungsreihe
Im Rahmen des Berlin-Brandenburger Epilepsie-Kolloquiums referieren renommierte deutsche und internationale Experten einmal im Monat über das weite Spektrum der Epileptologie, wie Klinik und Grundlagenwissenschaft, Epilepsie bei Kindern und Erwachsenen, Neurobiologie und Sozialmedizin. Zudem findet bei einem gemeinsamen Termin mit dem Landesverband Epilepsie Berlin-Brandenburg e.V. am 31. Mai 2017 ein Dialog zwischen Experten und Patienten zum Thema Patientenschulungen bei Epilepsie statt. Das Epilepsie-Kolloquium ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Epilepsie-Zentrums Berlin-Brandenburg, der Klinik für Neurologie am Vivantes Humboldt-Klinikum und der Klinik für Neurologie der Charité-Universitätsmedizin Berlin, die sich mittlerweile im 6. Jahr befindet. Die Veranstaltungen finden im Haus der Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin, von 17.30 bis 19.00 Uhr statt. Die wissenschaftliche Leitung und Organisation liegen bei Prof. Martin Holtkamp, Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg am Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge, Prof. Bettina Schmitz, Klinik für Neurologie und Zentrum für Epilepsie, Vivantes Humboldt-Klinikum und Prof. Dr. Hans-Beatus Straub, Epilepsieklinik Tabor, Bernau, Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg. Die Veranstaltung ist durch die Ärztekammer Berlin mit 2 Fortbildungspunkten und durch die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie mit 1 Punkt zertifiziert.
(bd)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
    • SpiFa fragt: Was ist uns ärztliche Weiterbildung wert?
      Mit Unverständnis auf die Überlegungen der Expertenkommission, die ärztliche Weiterbildung künftig hauptsächlich an Level-1i-Krankenhäusern und Gesundheitszentren stattfinden zu lassen, reagiert der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa) und weist diese als realitätsfernen Reißbrettentw...
      Mehr
    • 103. Deutscher Röntgenkongress 2022 startet: Diversity und Nachhaltigkeit im Fokus
      Der 103. Deutscher Röntgenkongress 2022 startet vom 27. März bis zum 26. Juni 2022. Das Kongressmotto lautet "Diversity und Nachhaltigkeit im Fokus". Den Teilnehmenden erwartet ein umfangreiches Fortbildungs- und Wissenschaftsprogramm. Dieses wird in einer digitalen Kongressstrecke angeboten sowie a...
      Mehr
    • 46. Fachkonferenz Epilepsie Bayern am 27. März 2019
      Seit mehr als 20 Jahren treffen sich auf Initiative des Landesverbandes Epilepsie Bayern e. V. zweimal jährlich kompetente Fachvertreter aus den Bereichen Gesundheitswesen, Ausbildung, Arbeit, Rehabilitation, Beratung und Bildung sowie von Behörden und Wohlfahrtverbänden, um sich zu informieren und ...
      Mehr
    • RöKo 2018: Mechanische Thrombektomie beim Schlaganfall
      Mehr als 80 Prozent aller jährlich auftretenden 250.000 Schlaganfälle in Deutschland werden durch ein Blutgerinnsel (auch Thrombus genannt) verursacht, das ein Blutgefäß im Gehirn verschließt. Die Folge ist, dass Teile des Gehirns nicht mehr mit Blut versorgt werden und damit auch Sauerstoff, Glukos...
      Mehr
    • DGNB vergab 2017 Stipendien an 29 Ärzte und Ärztinnen in Weiterbildung
      Die Deutsche Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung (DGNB) e. V. hat in diesem Jahr 29 Stipendien für Ärzte/Ärztinnen in Weiterbildung der Fachrichtungen Neurochirurgie, Neurologie, Neuroradiologie und Psychiatrie zum Besuch der strukturierten curricularen Fortbildung „Medizinische Be...
      Mehr
    • Epilepsie-Kolloquium Berlin-Brandenburg: The Borderland of Epilepsy
      Im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Berlin-Brandenburger Epilepsie-Kolloquiums steht am 19. April 2017 der Vortrag zum Thema „The Borderland of Epilepsie“ mit anschließender Diskussion auf dem Programm. Referent ist Frank Bösebeck, Epilepsie-Zentrum, Agaplesion Diakonie Klinikum, Rotenburg/Wümme.
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 15.06.2024 - 12:26): http://www.neuromedizin.de/Fortbildung/Berlin-Brandenburger-Epilepsie-Kolloquium-2017---Fortbildung.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239