Neue Studie belegt gute Wirkung der Bright-Light-Therapie bei bipolarer Depression
In einer 6-wöchigen randomisierten Plazebo-kontrollierten Doppelblindstudie haben amerikanische Wissenschaftler der Northwestern University in Chicago und weiterer klinischer Einrichtungen in den USA die Effektivität einer adjunktiven Bright-Light-Therapie zur Mittagszeit bei Patienten mit einer bipolaren Depression untersucht. Endziele der Studie waren die Bestimmung der Remissionsrate, des Grades der depressiven Symptomatik, die Switching-Rate der Stimmungslage sowie die Schlafqualität der Betroffenen. Teilnehmer waren 46 depressive erwachsene Patienten mit einer Bipolar I- oder Bipolar II-Störung, die unter einer stabilen antimanischen medikamentösen Therapie standen. Ausgeschlossen waren Personen mit einer Hypomanie oder Manie, gemischten Symptomen oder einem Rapid Cycling. Die Forscher teilten die Probanden in 2 Gruppen zu je 23 Patienten ein. Gruppe 1 erhielt zusätzlich zur Standardmedikation mittags eine Bright-Light-Therapie mit hellem weißem Licht mit einer Intensität von 7.000 Lux, Gruppe 2 eine Placebo-Behandlung mit Dimlight-Rotlicht (50 Lux). Die Symptomatik der Studienteilnehmer wurde wöchentlich mit Hilfe des SIGH-ADS (= Structured Interview Guide for the Hamilton Depression Scale With Atypical Depression Supplement), der Mania Rating Scale und des Pittsburgh Sleep Quality Index ermittelt. Eine Remission definierten die Forscher als einen SIGH-ADS-Score von 8 oder weniger. Alle Patienten hatten zu Beginn der Studie eine mäßige Depression und keinerlei manische oder hypomanische Symptome. Es zeigte sich, dass die Bright-Light-Therapie-Gruppe im Vergleich zu der Plazebogruppe nach 4 bis 6 Wochen eine signifikant höhere Remissionsrate (68,2 % versus 22,2 %) und gegen Studienende einen deutlich niedrigeren Depressions-Score aufwies. Switchings der Stimmungslage waren nicht zu beobachten. Die Schlafqualität besserte sich bei allen Patienten ohne signifikante Unterschiede zwischen beiden Gruppen. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen eindeutig, dass eine zur Mittagszeit durchgeführte adjunktive Bright-Light-Therapie eine effektive Therapiemethode der bipolaren Depression ist, so die Autoren.
(drs)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 25.06.2018 - 09:39): http://www.neuromedizin.de/Psychiatrie/Neue-Studie-belegt-gute-Wirkung-der-Bright-Light-Therapie-be.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239