Schützt Fisetin vor Morbus Parkinson?
Wissenschaftler des St. Peters Institute of Pharmaceutical Sciences in Warangal und der Osmania University in Hyderabad, Telangana, Indien, haben in einer tierexperimentellen Studie untersucht, welchen Effekt der gelbe Farbstoff Fisetin, der unter anderem auch in Erdbeeren zu finden ist, auf die Entstehung eines Morbus Parkinson hat. Hierzu verabreichten die Forscher einer Gruppe von Laborratten über einen Zeitraum von 35 Tagen subkutan das Furocumarin-Derivat Rotenon in einer Dosierung von 2 mg/kg, um einen Morbus Parkinson zu induzieren. Anschließend erhielten die mit Rotenon behandelten Tiere per os 25 Tage lang Fisetin in zwei Dosierungen: 10 mg/kg und 20 mg/kg. Um dann die motorische Asymmetrie bei den Ratten zu untersuchen, führten die Wissenschaftler ein Verhaltensexperiment mit den Tieren, und zwar den Zylindertest, durch. Anschließend wurden die Tiere eingeschläfert und ihre Mittelhirne entnommen, um die Enzyme des Tricarbonsäurezyklus, die oxidativen Maße (Lipidperoxidation, Glutathion und Katalase) sowie die Komplex I-Aktivität zu ermitteln. Zusätzlich wurden histopathologische Untersuchungen durchgeführt. Es zeigte sich, dass die Fisetin-Behandlung zu einer Verbesserung der motorischen Funktion im Zylinder-Test führte und die Rotenon-induzierten Veränderungen in den mitochondrialen Enzymen, bei den striatalen Dopamin- und den antioxidativen Enzym-Spiegeln sowie die histopathologischen Veränderungen rückgängig machen konnte. Ein besonders wichtiges Ergebnis dieser Studie war auch, dass beide Fiseton-Dosen zu einer signifikanten Verbesserung der Rotenon-induzierten Veränderungen des Verhaltens und der biochemischen Parameter führten, allerdings dosisabhängig. Aufgrund dieser Studienergebnisse vertreten die indischen Wissenschaftler die Hypothese, dass Fisetin die mitochondriale Enzymaktivität verbessern und somit vor der Entstehung eines Morbus Parkinson schützen könnte.
(drs)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 01.03.2021 - 02:36): http://www.neuromedizin.de/Neurologie/Schuetzt-Fisetin-vor-Morbus-Parkinson-.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239