Keine Assoziation zwischen kortikaler superfizieller Siderose und Morbus Alzheimer
Japanische Wissenschaftler der Universität von Kumamoto haben kürzlich in einer Studie nochmals genauer die mögliche Assoziation zwischen einer kortikalen superfiziellen Siderose und radioklinischen Merkmalen von Patienten mit kognitiven Störungen untersucht. Teilnehmer waren 347 Patienten (217 Frauen und 130 Männer) im Durchschnittsalter von 74 ± 9 Jahren, die unter Kognitionsstörungen litten und sich in der Memory Clinic von Kumamoto zur Durchführung einer suszeptibilitätsgewichteten MR-Untersuchung (3 T SWI) vorgestellt hatten. Im Einzelnen analysierten die Forscher die Assoziation zwischen einer kortikalen superfiziellen Siderose und der topographischen Verteilung von zerebralen Mikroblutungen plus der klinischen Merkmale, einschließlich der Demenztypen. Es zeigte sich, dass 12 Patienten (3,5 %) eine kortikale superfizielle Siderose aufwiesen. Die weiteren Untersuchungen ergaben, dass diese 12 Personen insgesamt älter waren und häufiger streng lobäre zerebrale Mikroblutungen hatten als die Patienten ohne superfizielle Siderose. In puncto strikt tiefer und gemischter zerebraler Mikroblutungen war dagegen kein Unterschied zwischen den beiden Gruppen festzustellen. Ein Morbus Alzheimer wurde bei insgesamt 162 Patienten (46,7 %) diagnostiziert. Von diesen wiederum wiesen 8 Personen (4,9 %) eine kortikale superfizielle Siderose auf. In multivariablen logistischen Regressionsanalysen für die Diagnose des Morbus Alzheimer zeigte sich schließlich, dass lakunäre Hirninfarkte negativ und unabhängig mit der Alzheimer-Erkrankung assoziiert waren. Obwohl in dieser Studie ein Zusammenhang zwischen der kortikalen superfiziellen Siderose und strikt lobären zerebralen Mikroblutungen zu beobachten war, gab es keine unabhängige Assoziation zwischen der kortikalen superfiziellen Siderose und dem Morbus Alzheimer, so die Autoren.
(drs)
Zurück zur Startseite
MFA-Heute
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 26.05.2020 - 09:01): http://www.neuromedizin.de/Neurologie/Keine-Assoziation-zwischen-kortikaler-superfizieller-Sideros.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239