Exzessives Bauchfett bei Migräne-Patienten mit kutaner Allodynie assoziiert
Eine Forschergruppe der Clínica Universidad de Navarra in Pamplona und weiterer wissenschaftlicher Einrichtungen in Spanien hat kürzlich im Rahmen einer prospektiven Kohortenstudie die spezifische Assoziation zwischen einer kutanen Allodynie (KA) und dem prozentualen Anteil des Körperfettes sowie des Bauchfettes bei Patienten mit einer Migräne genauer untersucht. Zusätzlich verglichen sie die Serumspiegel entzündlicher Biomarker von KA-Patienten mit denen von Personen ohne kutane Allodynie. Teilnehmer der Studie waren 80 Migräne-Patienten im durchschnittlichen Alter von 39 Jahren (81,2 % Frauen) und 39 Kontrollpersonen ohne Migräne. Die Wissenschaftler analysierten bei jedem Studienteilnehmer die Körpergröße, das Körpergewicht und den Body Mass Index (BMI). Die Menge und Verteilung des Körperfettes wurden durch die Luftverdrängungsplethysmographie (ADP = Air Displacement Plethysmography) und das Viscan (Viszeralfett-Messgerät) ermittelt. Während der interiktalen Migräne-Phasen bestimmten die Wissenschaftler außerdem die Serumspiegel von Entzündungsparametern. 52 der Migräne-Patienten hatten eine episodische Migräne (EM) und 28 eine chronische Migräne (CM). Es zeigte sich, dass die Migräne-Patienten mit der kutanen Allodynie einen höheren Anteil an abdominellem Fett hatten als die Patienten ohne kutane Allodynie. Unabhängige Risikofaktoren für eine KA waren eine medikamentöse Migräne-Prophylaxe, der Anteil des Bauchfettes und bestehende Schlafstörungen. Der Konkordanz-Korrelationskoeffizient zwischen den ADP- und den BMI-Messwerten lag im Mittel bei 0.51. Eine Korrelation der kutanen Allodynie mit den mittleren Plasmaspiegeln entzündlicher Biomarker fand sich hingegen nicht. Diese Studienresultate zeigen, dass es bei Patienten mit einer Migräne einen Zusammenhang zwischen exzessivem Bauchfett und der kutanen Allodynie gibt, so die Wissenschaftler. Den Studienautoren zufolge könnte eine abdominelle Adipositas zur Entwicklung einer zentralen Sensibilisierung bei Migräne-Patienten führen, welches dann den Weg zu einer Migräne-Chronifizierung bahnt.
(drs)
Zurück zur Startseite
MFA-Heute
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 26.05.2020 - 07:57): http://www.neuromedizin.de/Neurologie/Exzessives-Bauchfett-bei-Migraene-Patienten-mit-kutaner-Allo.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239