Straßenszenen in Schwarzweiß
Vivian Maier war Kindermädchen, Krankenpflegerin - und Hobbyfotografin: Sie verließ praktisch nie ihre Wohnung, ohne ihre Kamera dabei zu haben. So entstanden zwischen 1951 und 1990 mehr als 100.000 Bilder vom Alltag in den Straßen New Yorks und Chicagos. Dabei machte sie die Fotos nur zum Privatvergnügen; erst im Jahr 2007 wurde dieser Bilderschatz in ihrem Nachlass gefunden, als er bei einer Auktion versteigert werden sollte. Mittlerweile hat Entdecker John Maloof im Rahmen eines großen Projekts knapp 90 Prozent von Vivian Maiers Fundus erschlossen. Eine eigene Website, Ausstellungen in aller Welt und mehrere Bildbände dokumentieren Maiers unsentimentalen und zugleich liebevollen Blick für Details. Ihre Bilder und ebenso die von ihr gemachten Filme und Tonaufnahmen ermöglichen einen spannenden Blick auf vier Jahrzehnte amerikanischer Geschichte und den direkten Blick auf den Wandel von Mode und Gesellschaft in diesem Zeitraum, aber auch auf die Veränderung der urbanen Landschaft und die Schattenseiten des amerikanischen Traums.
(mmh/map)
Zurück zur Startseite
Medienkooperation
Ultraschall 2019
Weitere Newsmeldungen
    • Goethe, Dürrenmatt & Co.
      Ein Herz für historisch Interessierte hat die Bayerische Staatsbibliothek. Sie ist die Heimat des neuen Biographie-Portals, das bereits zum Start Informationen über weit mehr als 100.000 historisch bedeutsame Personen und Familien aus dem deutschen Sprachraum bereitstellt. Das Angebot erstreckt sich...
      Mehr
    • Bühnenreife Experimente
      Im Fernsehen sorgten die "Sciencebusters" zuletzt mit dem mühelosen Überlisten eines "Nacktscanners" vor laufender Kamera für Aufsehen. Doch Prof. Heinz Oberhummer, Werner Gruber und Martin Puntigam haben noch wesentlich mehr in petto. Das österreichische Trio mit universitärem Hintergrund, das sich...
      Mehr
    • Abbilder der Erde
      In Zeiten von Geosatelliten und Google Maps ist die Kugelform der Erde eine selbstverständlich akzeptierte Tatsache. In der Folge der kopernikanischen Revolution erschütterte die Wiederentdeckung dieses bereits in der Antike bekannten Sachverhalts das kollektive Weltbild. In der Epoche der Entdeckun...
      Mehr
    • Zwischen Traum und Realität
      Über Jahrtausende war das Innere des menschlichen Körpers mehr Gegenstand von Spekulation als von gesichertem Wissen. Die Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern bescherte dann auch der Anatomie eine explosionsartige Ausweitung. Unter dem Titel "Dream Anatomy" präsentiert die Bibliothek des...
      Mehr
    • Bewegte Geschichte
      Jeder stellt Videos online - auch die amerikanische Nationalbibliothek: Die Library of Congress nutzt einen eigenen Channel auf YouTube, um historische Filme aus ihren Beständen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wer sich für die Geschichte dieses mittlerweile altehrwürdigen Mediums interessie...
      Mehr
    • Prächtige Tiefsee
      Ihr zwanzigjähriges Jubiläum feiert in diesem Jahr die Online-Ausgabe von "Kunstformen der Natur". 1999 hat Kurt Stüber, damals tätig am Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung, das wohl einflussreichste Werk des Zoologen und Philosphen Ernst Haeckel digital aufbereitet.
      Mehr
    • Wie das Web war
      Wer heute eine in Echtzeit aktualisierte, multimediale Website auf dem Smartphone per Wischbewegung oder per Mausgeste am Bildschirm durchstöbert, denkt kaum noch daran, dass das WWW vor gerade einmal 20 Jahren mit reinen Textseiten und stark begrenzten Gestaltungsmöglichkeiten an den Start ging. Wi...
      Mehr
    • Auf den Spuren von Phileas Fogg
      „In 80 Tagen um die Welt“ zeigt nicht nur den Fortschrittsoptimismus des 19. Jahrhunderts und das Schrumpfen der Welt durch den Siegeszug moderner Verkehrs- und Kommunikationsmittel. 140 Jahre nach Phileas Foggs Aufbruch hat sich eine Gruppe von Wissenschaftlern zusammengetan, um dessen Reise um die...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 20.07.2019 - 07:06): http://www.neuromedizin.de/Kunst--amp--Kultur/Strassenszenen-in-Schwarzweiss.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239