Fünf Anregungen und Tipps für das Gesundbleiben im Job

Arbeit macht einen Großteil unseres Lebens aus – und das ist gut so. Denn auch wenn der eigene Job manchmal anstrengend sein kann, erfüllt er doch eine wichtige Funktion. „Arbeit gibt dem Menschen Ziele, auf die er hinarbeiten kann und im besten Fall die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen“, erklärt die Psychologin Tiana-Christin Schuck von MEDITÜV. Sie berät Unternehmen zu Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz und unterstützt Mitarbeitende im Umgang mit Stress. Denn wer Spaß bei der Arbeit hat, tut auch was für die eigene Gesundheit. Damit das klappt, müssen die Rahmenbedingungen stimmen.

Damit man sich im Beruf positiv entfalten kann, muss das Arbeitsumfeld stimmen. Dafür muss folgendes gegeben sein:

1. Arbeit verbindet

Mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten vermittelt das wichtige Gefühl, zu einer Gruppe dazu zu gehören. Dies kann motivierend und sinnstiftend sein. Häufig sind Kollegen und Kolleginnen bedeutsame soziale Kontakte. Gelegenheit für Gespräche zu haben, ist wichtig – für die Qualität der Arbeit genauso wie für die Gesundheit der Beschäftigten.

2. Stark durch Lob

Positive Rückmeldungen stärken das Selbstbewusstsein. Unterstützung und Wertschätzung durch Vorgesetzte oder Kolleginnen und Kollegen haben einen enormen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden. Übrigens: Wer andere lobt, wird auch häufiger selbst gelobt.

3. Selbstbestimmter durch Priorisieren

Wer Aufgaben weitergibt oder auch mal Nein sagt, entlastet sich selbst, schafft Freiräume und handelt eigenverantwortlich. So lässt sich Zufriedenheit steigern und Stress vermeiden. „Manchmal setzt man sich selbst zu stark unter Druck, um eigenen Ansprüchen gerecht zu werden“, sagt Schuck. „Es ist wichtig, eigene Grenzen zu erkennen und selbst die Zügel in die Hand zu nehmen.“

4. Spielräume motivieren

Um Langeweile zu verhindern, sollte die Arbeit herausfordernd und abwechslungsreich gestaltet sein. Etwa indem man Aufgaben im Team immer mal wieder wechselt. Wichtig ist auch, selbst entscheiden zu können, auf welche Art und Weise oder in welcher Reihenfolge man Aufgaben angeht. Diese Handlungsspielräume ziehen häufig große Motivation nach sich.

5. Glücklicher durch sinnvolle Arbeit

Stiftet die Arbeit Sinn, wird die Gesundheit gestärkt. Dabei muss man nicht unbedingt Menschenleben retten. Wichtig ist, zu wissen, wofür man etwas tut. Warum habe ich mich für diese Stelle entschieden? Welche Aufgaben mache ich gerne? Für welche zwischenmenschlichen Begegnungen bin ich dankbar? Schuck: „Achten Sie mal bewusst darauf, bei welchen Gelegenheiten Ihre Augen strahlen und wann Sie die Zeit vergessen – und versuchen Sie, davon mehr zu machen.“

Quelle: PI MEDITÜV

(map)
Zurück zur Startseite
MFA-Heute
Weitere Newsmeldungen
    • NEURONEXXT: Karriereplattform und Netzwerk für Frauen in den Neurowissenschaften
      „Frauen sind in vielen Bereichen der Wissenschaft immer noch unterrepräsentiert, so auch in den Neurowissenschaften“, sagte die Gründerin der Plattform Prof. Dr. Denise Manahan-Vaughan bei der Auftaktveranstaltung des NEURONExxT-Netzwerk 2019 in Bochum. An der Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist damal...
      Mehr
    • Empfehlungen für den Arbeitstag im Homeoffice
      Aufgrund der Corona-Krise arbeiten viele Arbeitnehmer von Zuhause aus. Das mag für den einen überhaupt kein Problem sein, andere stehen vor einigen Herausforderungen – insbesondere, wenn der Nachwuchs nebenher betreut werden muss. Wir haben einige Tipps, die helfen sollen, die Home-Office-Zeit mögli...
      Mehr
    • STELLENANZEIGE EXPRESS für ARBEITGEBER
      Sie müssen schnell eine offene Position besetzen? Dann nutzen Sie für Ihre Stellenanzeigen die höchst attraktive Kombination aus der hohen Online-Reichweite von NEUROMEDIZIN.de & StepStone.de. Die Stellenanzeigen erscheinen 30 Tage bei NEUROMEDIZIN.de, StepStone.de und selektiv im StepStone Partnern...
      Mehr
    • Neuer MFA-Gehaltstarifvertrag 2019/2020 vereinbart. Gültig ab 1. April 2019 bis Ende 2020
      Die Tarifpartner für Medizinische Fachangestellte haben am 20. März 2019 den neuen MFA-Gehaltstarifvertrag 2019/2020, gültig ab 1.4.2019, veröffentlicht. Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. und AAA vereinbarten 4,5 Prozent mehr Gehalt in zwei Stufen. Demnach erhöhen sich die Gehälter in der T...
      Mehr
    • Kongress Pflege 2020, Berlin: Wie sieht die Zukunft der pflegenden Angehörigen aus?
      Der Pflichttermin im Fortbildungskalender für das mittlere Pflegemanagement ist der Kongress Pflege 2020 der in Berlin am 24. und 25. Januar 2020 im Maritim proArte Hotel stattfindet. Der Veranstalter erwartet 1.700 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet zum 25-jährigen Kongressjubiläum. Pflegestüt...
      Mehr
    • Häusliche Pflege führt zu Geldeinbußen bei familiären Erwerbstätigen
      Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Alterfragen (DZA) an der Universität Bremen gingen in einer aktuellen Studie der Frage nach, ob und wenn ja, in welchem Ausmaß sich familiäre Pflege auf den Stundenlohn von Erwerbstätigen auswirkt. Sie kommen in der Studie zu dem Ergebnis, dass der Stundenl...
      Mehr
    • Neuer Pflegedienstleiter im Universitätsklinikum Ulm am Oberen Eselsberg
      Neuer Pflegedienstleiter im Universitätsklinikum Ulm ist Sven Dörr. Tätig ist er dort seit dem 1. Januar 2020 und zuständig für etwa 290 Pflegekräfte. Er hat langjährige Berufserfahrung als Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege. Vor seinem Wechsel ans Universitätsklinikum Ulm war er s...
      Mehr
    • CharitéCrossOver, Berlin: Erster Bewerbertag am Samstag, 18. Januar 2020
      Die Charité ist eine der größten Arbeitgeberinnen Berlins. Dort arbeiten natürlich neben Ärztinnen und Ärzte auch Pflegende, die Tag für Tag für das Wohl der Patientinnen und Patienten sorgen. Doch der Charité-Kosmos ist größer als gedacht: Hier wird geforscht, gemanagt und auch gegärtnert. Potenzie...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 29.05.2020 - 03:02): http://www.neuromedizin.de/Job-News/Fuenf-Anregungen-und-Tipps-fuer-das-Gesundbleiben-im-Job.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239