Empfehlungen für den Arbeitstag im Homeoffice

Aufgrund der Corona-Krise arbeiten viele Arbeitnehmer von Zuhause aus. Das mag für den einen überhaupt kein Problem sein, andere stehen vor einigen Herausforderungen – insbesondere, wenn der Nachwuchs nebenher betreut werden muss. Wir haben einige Tipps, die helfen sollen, die Home-Office-Zeit möglichst effizient zu gestalten.

Tipp 1: Den Arbeitsplatz richtig einrichten

Es steckt eigentlich bereits im Begriff „Home-Office“: Gestalten Sie zumindest einen Bereich in Ihrem Zuhause zu einem Office um. Richten Sie Ihren Arbeitsplatz so ein, dass er für Ihre Zwecke ideal geeignet ist. Neben einem Schreibtisch, einem bequemen Bürostuhl und einem Computer bzw. Laptop ist natürlich auch die entsprechende Software notwendig. Besprechen Sie mit Ihrem Unternehmen, ob Sie diesbezüglich unterstützt werden können.

Tipp 2: Eine Morgenroutine etablieren

Wer das erste Mal aus dem Home-Office arbeitet, kann sich morgens möglicherweise nicht motivieren, aufzustehen. Immerhin ist es ja egal, ob ich 8.45 Uhr oder 9.30 Uhr anfange, oder? Nicht ganz. Für Menschen, die von Zuhause aus arbeiten, ist eines unerlässlich: Eine Morgenroutine zu etablieren. Beginnen Sie Ihren Tag im Idealfall immer um dieselbe Uhrzeit, wie Sie das auch getan hätten, wenn Sie ins Büro gefahren wären. Der geregelte Ablauf am Morgen hilft Ihnen, gut in den Arbeitstag zu kommen. Sie vermeiden auf diese Weise Entscheidungsmüdigkeit. Machen Sie sich eine Kanne Tee oder Kaffee, möglicherweise auch ein kleines Workout und halten sich an die konkreten Arbeitszeiten. Machen Sie sich einen guten Zeitplan – das hilft, um sein Arbeitspensum effektiv abzuarbeiten.

Tipp 3: Struktur im Arbeitsalltag schaffen

Sie sind nun routiniert in den Morgen gestartet: Behalten Sie auch die Struktur im Arbeitsalltag bei. Denn die Arbeit aus dem Home-Office bietet viel Raum für Ablenkungen. Aufgaben, die man schon immer mal machen wollte, fallen einem besser ins Auge, je länger man Zuhause ist. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, sich Zeitfenster und Aufgabenlisten für den Tag oder die Woche zu erstellen. Sprechen Sie auch mit Ihrem Partner ab, in welchen Zeiten er für die Kinderbetreuung zuständig ist, damit Sie konzentriert weiterarbeiten können.

Tipp 4: Regelmäßig aufstehen und für Bewegung sorgen

Das A und O in puncto Home-Office ist es, auch Pausen einzuplanen. Auch wenn Sie bequem sitzen: Stehen Sie pro Stunde (ja, jede Stunde!) für ein paar Minuten von Ihrem Stuhl auf und nutzen Sie die Bewegung, um z.B. Telefonate zu tätigen oder sich eine Tasse Tee zu machen. Auch die Mittagspause sollten Sie nicht komplett ausfallen lassen. Nutzen Sie die Zeit lieber, um eine Runde um den Block zu drehen, oder sich eine halbe Stunde auf das Fahrrad zu setzen. Das ist derzeit auch noch möglich in Deutschland, solange keine Ausgangssperre gilt. Potenzielle Frischlufteinheiten können Sie auch am Morgen einplanen, um mit frischem Kopf in den Tag zu starten.

Tipp 5: Kleine Belohnungen für die Arbeit

Sie haben Ihren Arbeitsplatz gut eingerichtet und eine Morgenroutine und Struktur in den Arbeitsalltag etabliert, sodass Sie effizient arbeiten können? Dann belohnen Sie Ihre Erfolge, um weiterhin konzentriert bei der Arbeit zu bleiben und um einen Motivationsschub zu bekommen. Das kann ein Stück Schokolade, ein frisch gepresster Saft oder ein schöner Spaziergang am Abend sein. Hauptsache Sie belohnen sich für Ihre Arbeit – und zeigen damit, dass Sie das Beste aus der Situation machen!

Quelle: lifePR / Town & Country

 

Tipp 6: 

Zur Entspannung ein schönes Video von der Punkband "Die Ärzte" aus dem Homeoffice in Corona-Zeiten (4.36 min.). Den  Direktlink finden Sie unten!

(map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
    • Job-Boom in Deutschland
      Wer vor einem Jahr einen Job suchte, hatte wenig Auswahl. Jede fünfte Stelle war in Folge der Coronakrise weggefallen. Jetzt, da immer mehr Menschen geimpft sind und nahezu alle Branchen öffnen, stellen Unternehmen wieder mehr Personal ein. Allein seit Anfang 2021 stieg der Bedarf um rund 20 Prozent...
      Mehr
    • Neue Homeoffice-Broschüre mit Checklisten für Arbeitnehmer erschienen
      Noch mehr Arbeitnehmer sollen nach Wunsch der Politiker im Homeoffice arbeiten. Dies ist oft eine Herausforderung für Unternehmer und Beschäftigte, die zeitweilig Arbeit im privaten Umfeld mit entsprechendem Arbeitsschutzgesetz und Arbeitszeitgesetz gestalten müssen. Wie die Bedingungen im Homeoffic...
      Mehr
    • Homeoffice-Rückkehrer zum Arbeitsplatz leiden langfristig an den Coronavirus-Symptomen
      Mayo Clinic-Forscher haben Ergebnisse einer Kohorten-Studie ausgewertet, die erste Erfahrungen von 100 Patienten, die am "COVID-19 Activity Rehabilitation Program (CARP)" teilgenommen haben. Es waren Menschen mit überstandener Corona-Erkrankung und mit diagnostiziertem Post-COVID-Syndrom unter Sympt...
      Mehr
    • Neuer akademischer Studiengang Master of Migraine and Headache Medicine (MMHM) an der Universität Kiel zum WS 2021/22
      Die Schmerzklinik Kiel und die Medizinische Fakultät der Universität Kiel haben einen neuen akademischen Masterstudiengang "Migraine and Headache Medicine (MMHM)" für das WS 2021/22 entwickelt. Der Studiengang wird berufsbegleitend über vier Semester organisiert. Die Vorlesungen finden an Wochenende...
      Mehr
    • StepStone Gehaltsreport 2021: Ärzte erzielen erneut die höchsten Gehälter
      Gehalt ist in Deutschland immer noch ein Tabuthema. StepStone schafft mehr Transparenz: Der StepStone Gehaltsreport 2021 gibt Orientierung zu Gehältern in Deutschland. Denn damit Jobsuchende und Unternehmen zusammenfinden, brauchen beide Seiten die richtigen Informationen. Dazu zählt vor allem das G...
      Mehr
    • Mit mehr Klinikforschung, neuroonkologischem Netzwerk und Kompetenz Hirntumore früher erkennen
      „Um den Patienten besser helfen zu können, müssen die Klinikforschung und die experimentelle im Labor enger zusammenarbeiten“, sagt der Neurologe Prof. Dr. Martin Glas, Abteilung Klinische Neuroonkologie, am UK Essen. Am UK Essen wurde dazu ein neuroonkologisches Netzwerk etabliert. Dabei wird auch ...
      Mehr
    • Fachkräftemangel im Gesundheitswesen: Qualifizierte Bewerber haben gute Karten
      "Der Wettbewerb um die besten Köpfe spitzt sich weiter zu, in vielen Berufen herrscht Fachkräftemangel. Arbeitgeber stellen sich darauf ein und versuchen, neue Mitarbeiter mit Weiterbildungen, Zusatzleistungen und einem attraktiven Arbeitsumfeld zu locken", fasst BITKOM-Präsident Achim Berg die Resu...
      Mehr
    • Job-Umfrage: Wie sollten digitale Bewerbungsprozesse heute sein?
      Wie sehen Bewerber die zunehmende Digitalisierung von Bewerbungsprozessen und wie bewerten sie ihre bisherigen Erfahrungen? Und wie verändert sich Recruiting im Zuge und in Folge der Corona-Krise? Die Online-Jobplattform StepStone und der Bundesverband der Personalmanager (BPM) haben im Rahmen von z...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 24.09.2021 - 03:10): http://www.neuromedizin.de/Job-News/Empfehlungen-fuer-den-Arbeitstag-im-Homeoffice.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239