ZNS – Hannelore Kohl Stiftung schreibt für 2021 wieder Förderpreis aus- renommierte Auszeichnung

Die Förderung der neurowissenschaftlichen Forschung hat bei der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung Tradition: Auch aktuell fördert die Stiftung Projekte, die Lebensqualität und Heilungschancen der betroffenen Menschen verbessern oder präventiv durch gezielte Aufklärungsarbeit über Unfallursachen und -risiken aufklären. Zudem wird erneut der renommierte Hannelore Kohl Förderpreis sowie ein Doktorandenstipendium ausgeschrieben. Unfallbedingte Hirnverletzungen verändern das Leben der Betroffenen und ihrer Familien dramatisch. Erforschung und Behandlung sowie die anschließende Rehabilitation sind große Herausforderungen. Denn mit dem Gehirn steht das komplexeste menschliche Organ im Mittelpunkt.

Logo_Hannelore_Kohl_Stiftung

Renomierte Auszeichnung

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird für eine Publikation von hoher wissenschaftlicher Qualität als Auszeichnung für hervorragende Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses (unter 35 Jahren bei Einreichung) vergeben. Berücksichtigt werden Originalarbeiten aus den Bereichen der klinischen Forschung und Entwicklung mit direktem Bezug zum Thema Schädelhirntrauma. Publikationen dürfen bei der Einreichung nicht älter als zwei Jahre, weder anderweitig schon ausgezeichnet noch für eine Preisvergabe eingereicht worden sein.

Bewerbung/Termin

Die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier ist bis zum 31. Oktober 2020 online einzureichen.

(Quelle: PI ZNS – Hannelore Kohl Stiftung)

(map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 12.04.2021 - 02:42): http://www.neuromedizin.de/Forschung/ZNS---Hannelore-Kohl-Stiftung-schreibt-fuer-2021-wieder-Foer.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239