Neues Antiepileptikum - Studie zeigt Wirksamkeit von Cenobamate bei Patienten mit unkontrollierter fokal beginnender Epilepsie

Nahezu 40 % der erwachsenen Patienten mit fokaler Epilepsie von schätzungsweise 6 Millionen an Epilepsie erkrankten Menschen in Europa weisen oft eine unzureichende Anfallskontrolle nach einer Behandlung mit Antiepileptika auf. Die Ergebnisse einer jetzt publizierten, entscheidenden, Schlüsselstudie zeigen, dass eine Behandlung mit Cenobamate, einem Antiepileptikum-Prüfpräparat die fokal auftretende Anfallshäufigkeit erheblich reduzieren kann. Das Präparat soll repetitive neuronale Feuerungsraten durch die Hemmung von spannungsabhängigen Natriumströmen reduzieren und als positiver allosterischer Modulator des GABAA_Ionenkanals wirken.

Cenobamate (Xcopri®) erhielt FDA-Zulassung für die Vereinigten Staaten

Das Antiepileptikum-Zulassungspräparat Cenobamate wurde von der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde (Food and Drug Administration, FDA) geprüft und hat am 21.11.2019 die FDA-Zulassung für die Vereinigten Staaten erhalten.

Die Ergebnisse der multizentischen, doppelblinden, randomisierten, Placebo-kontrollierten Dosis-Wirkungs-Studie zur Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit von Cenobamate (Xcopri®) als Begleittherapie bei Erwachsenen (18 bis 70 Jahre) mit unkontrollierter fokaler Behandlung trotz Behandlung mit 1 bis 3 Antiepileptika wurden in der Fachzeitschrift „The Lancet Neurology“ veröffentlicht. Die klinische Studie ist bei ClinicalTrials.gov unter der Nummer NCT01866111 registriert.

Meilenstein bei der Entwicklung von Epilepsie-Therapien für erwachsene Patienten mit fokal beginnenden Anfällen

Dr. med. Christian Brandt,  Leiter der Abteilung für allgemeine Epileptologie am Epilepsie-Zentrums Bethel in Deutschland, und Mitautor der Studie erklärte dazu „Diese Zulassungsstudie stellt einen entscheidenden Meilenstein bei der Entwicklung von Epilepsie-Therapien für erwachsene Patienten mit fokal beginnenden Anfällen dar. Sowohl die Studienergebnisse als auch unsere eigenen Erfahrungen während der klinischen Studien legen nahe, dass Cenobamate eine wichtige Rolle bei der Überwindung der permanenten Belastung einer signifikanten Anzahl von Patienten spielen kann, die trotz der Nutzung von verfügbaren Therapien Anfälle haben. Diese Ergebnisse sind für viele Patienten mit unkontrollierter fokaler Epilepsie sehr ermutigend“.

Das neue Antiepileptikum

Cenobamate (YKP3089) wurde von SK Biopharmaceuticals und SK Life Science entdeckt und wird für die potenzielle Behandlung von partiellen beginnenden Anfällen bei erwachsenen Patienten erforscht. SK life science, ansässig in Paramus, New Jersey, führt die klinische Entwicklung und Vermarktung in den Vereinigten Staaten durch. Nach einer Unternehmenserklärung von SK Life Science, wird das Medikament voraussichtlich im zweiten Quartal 2020 in den Vereinigten Staaten erhältlich sein. In Europa ist das Biopharmazieunternehmen Arvelle Therapeutics GmbH mit Hauptsitz in Zug, Schweiz, verantwortlich für die Entwicklung und Vermarktung von Cenobamate in Europa, das auf die Bereitstellung von innovativen Lösungen für Patienten mit ZNS-Erkrankungen spezialisiert ist.

Quellen: Arvelle Theapeutics GmbH, Zug, Schweiz, Red. NM

(bd/map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 11.07.2020 - 22:56): http://www.neuromedizin.de/Forschung/Neues-Antiepileptikum---Studie-zeigt-Wirksamkeit-von-Cenobam.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239