Extensionsstudie: Keine neuen Sicherheitsbedenken bei Langzeitbehandlung mit OzanimodACTRIMS-ECTRIMS „MSVirtual 2020“-Bericht

Das Medikament Ozanimod ist in Europa zur Behandlung erwachsener Patienten mit schubförmig-remittierender Multipler Sklerose mit aktiver Erkrankung, definiert durch klinische oder bildgebende Befunde, zugelassen. In einer offenen Phase-III-Extensionsstudie DAYBREAK wurden die Sicherheit und Wirksamkeit von oral verabreichtem Ozanimod überprüft. In die Studie eingeschlossen waren 2.494 Teilnehmer, die zuvor innerhalb einer Ozanimod-Studie der Phase I, II oder III behandelt worden waren. Alle Probanden wiesen in der Sicherheits- und Wirksamkeitsanalyse eine mittlere Behandlungsdauer von 35,4 Monaten auf.

„Ein umfassendes Verständnis von Langzeitergebnissen kann es Ärzten ermöglichen, den am besten geeigneten Behandlungsansatz für ihre MS-Patienten zu identifizieren. Die DAYBREAK-Studie liefert uns hierzu wichtige Erkenntnisse hinsichtlich des langfristigen Wirksamkeits- und Sicherheitsprofils von Ozanimod“, sagte Dr. Bruce Cree, Studienarzt und Professor für Klinische Neurologie am Weill Institute for Neurosciences der University of California San Francisco (UCSF) und klinischer Forschungsdirektor am UCSF MS Center.

Resümee der Experten: In der DAYBREAK-Studie wurde Ozanimod (ZEPOSIA®, Hersteller Celgene | Bristols-Myers Squibb Company) mit niedrigen ARR und niedrigen neuen/vergrößernden 2- und GdE-Läsionszahlen im Laufe der Zeit in Verbindung gebracht. Die meisten Teilnehmer waren rückfallfrei und erlebten keine Behinderung. Ozanimod wurde im Allgemeinen gut vertragen und es traten keine neuen Sicherheitsbedenken bei der Langfristigen Anwendung auf.

Die Studienergebnisse wurden anlässlich der 8. ACTRIMS-ECTRIMS-Jahrestagung „MSVirtual2020“ im September vorgestellt.

Quelle: PI Celgene | Bristol-Myers Squibb Company

Abstract aus MSVirtual2020: 8th Joint ACTRIMS-ECTRIMS Meeting

Long-term safety and efficacy of ozanimod in relapsing multiple sclerosis in DAYBREAK: an open-label extension study of ozanimod phase 1−3 trials.

(bd)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 30.10.2020 - 17:01): http://www.neuromedizin.de/Forschung/Extensionsstudie--Keine-neuen-Sicherheitsbedenken-bei-Langze.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239