Individuelle Einlegesohlen zur unterstützenden Therapie des Morton-Neuroms gut geeignet
In einer randomisierten, kontrollierten klinischen Doppelblindstudie konnten Wissenschaftler der Universidade Federal de Sao Paulo (UNIFESP) in Sao Paulo, Brasilien, zeigen, dass individuell angefertigte Schuheinlegesohlen mit metatarsaler und Fußwölbungs-Unterstützung bei Patienten mit einer Morton-Neuralgie, einer schmerzhaften, peripheren Nervenerkrankung des Fußes, zu einer Verringerung der Schmerzen beim Gehen und zu einer subjektiven Verbesserung der Fußfunktion führen können. Studienteilnehmer waren 72 Patienten mit einem Morton-Neurom. Die Forscher teilten die Probanden in zwei Gruppen zu je 36 Patienten ein. In Gruppe 1 waren Patienten, denen eine individuelle Einlegesohle mit metatarsaler und Fußwölbungs-Unterstützung aus Ethylen-Vinylacetat angepasst wurde, in Gruppe 2 Personen, die eine flache Schuhinnensohle aus dem selbem Material und mit der gleichen Farbe und Dichte erhielten. Primäres Endziel der Studie war die Schmerzintensität beim Gehen, gemessen anhand der VAS (= visuelle Analogskala). Sekundäre Endziele waren der Ruheschmerz, die Schmerzen bei Palpation, Parästhesien, die funktionellen Fuß-Einschränkungen (gemessen anhand des 6-Minuten-Gehtests, des „Foot Function Index“ und des „Foot Health Status Questionnaire“), die Lebensqualität (Health Survey Short Form-36 =SF-36) und der Fußdruck („AM Cube FootWalk Proprogram“). Die Auswertung des gesammelten Datenmaterials ergab, dass über die längere Zeit hinweg gesehen die Patienten der Gruppe 1 signifikant weniger Scherzen beim Gehen und deutlich bessere Ergebnisse in Bezug auf die allgemeinen Gesundheitsbereiche und die körperliche Aktivität („Foot Health Status Questionnaire“, „General Foot Function Index score“ und „The functional capacity domain of the SF-36 questionnaire“) aufwiesen als die Kontrollgruppe. In Bezug auf die übrigen Parameter war kein Unterschied zwischen beiden Gruppen festzustellen. In dieser Studie konnte gezeigt werden, dass individuell angefertigte Schuheinlegesohlen mit metatarsaler und Fußwölbungs-Unterstützung bei Patienten mit einem Morton-Neurom zu einer Verringerung der Schmerzen beim Gehen und zu einer subjektiven Verbesserung der Fußfunktion führen, so die Autoren.
(drs)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 12.04.2021 - 02:06): http://www.neuromedizin.de/neuro-orthopaedie/Individuelle-Einlegesohlen-zur-unterstuetzenden-Therapie-des.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239