Hochfrequenz-dTMS verbessert Symptomatik bei Zwangsstörungen
Eine Hochfrequenz-dTMS (= tiefe transcranielle Magnetstimulation) über dem medialen präfrontalen Kortex und dem anterioren Gyrus Cinguli verbessert signifikant die Symptome einer Zwangsstörung (OCD = Obsessive-compulsive disorder) und sollte als mögliche Therapieoption bei Patienten in Betracht gezogen werden, die auf medikamentöse und psychologische Behandlungsmaßnahmen nicht ausreichend ansprechen. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Universität von Tel Aviv, Israel und zahlreicher weiterer klinischer Einrichtungen in den USA im Rahmen einer multizentrischen doppelblinden Crossoverstudie mit Scheinkontrolle. Teilnehmer waren 99 OCD-Patienten aus 11 klinischen Zentren, die randomisiert einer Behandlung entweder mit einer Hochfrequenz-dTMS (20 Hz) oder einer Schein-dTMS zugeteilt wurden und dann für die Dauer von 6 Wochen nach einer individuellen Symptomprovokation täglich entsprechend behandelt wurden. Eine klinische Therapieantwort ermittelten die Forscher anhand der „Yale-Brown Obsessive Compulsive Scale (YBOCS)“. Primärer Wirkungsendpunkt war die Score-Veränderung zwischen Studienbeginn und Beendigung der Therapie. Außerdem wurden die Antwortraten (Verringerung des YBOCS Scores ≥ 30 %) nach der Behandlung und nach einem weiteren Monat ermittelt. Insgesamt 89 % der Patienten aus der Verum-Gruppe und 96 % aus der Schein-Gruppe führten die Studie bis zu Ende durch. Es zeigte sich, dass die Verringerung des YBOCS-Scores bei den Patienten, die die aktive dTMS-Behandlung erhielten, deutlich größer war als die in der Schein-dTMS-Gruppe (Verringerung um 6 Punkte versus 3,3 Punkte). Die Antwortraten lagen bei 38,1 % bzw. bei 11,1 %. Nach einem weiteren Monat der Nachbeobachtung betrugen die Antwortraten 45,2 % in der aktiven Therapie-Gruppe und 17,8 % in der Schein-Gruppe. Diese Unterschiede blieben auch im weiteren Verlauf signifikant. Eine Hochfrequenz-dTMS über dem medialen präfrontalen Kortex und dem anterioren Gyrus verbessert signifikant die Symptome einer Zwangsstörung, so die Autoren.
(drs)
Zurück zur Startseite
MFA-Heute
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 12.11.2019 - 16:47): http://www.neuromedizin.de/Psychiatrie/Hochfrequenz-dTMS-verbessert-Symptomatik-bei-Zwangsstoerunge.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239