Neurofilament light chain-Protein in der Zerebrospinalflüssigkeit als Biomarker für Schweregrad und Überlebenswahrscheinlichkeit bei Morbus Parkinson gut geeignet

Einige Newsmeldungen auf dieser Webseite unterliegen dem Heilmittelwerbegesetz (HWG),sie stehen nur Mitgliedern aus den medizinischen Fachkreisen zur Verfügung.

Bitte loggen Sie sich ein um weiterzulesen.

Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
    • Michael J. Fox Foundation for Parkinson's Research (MJFF) fördert Erlangener Forschungsprojekt
      Parkinson ist eine der häufigsten Erkrankungen des zentralen Nervensystems und gilt bislang als unheilbar. Aktuell leiden mehr als 300.000 Deutsche an Parkinson, die Ursache der Erkrankung ist bei vielen Patientinnen und Patienten unbekannt. Allerdings können bestimmte Risikogene mit einer Parkinson...
      Mehr
    • Forscherteam entdeckt Signalweg in Nervenzellen der eine Überproduktion von RNA-Protein-Komplexen verhindert
      Neurodegenerative Erkrankungen, wie verschiedene Formen der Altersdemenz oder die Amyotrophe Lateralsklerose ALS, haben eine Gemeinsamkeit: In den Nervenzellen der Betroffenen werden größere Mengen von bestimmten RNA-Protein-Komplexen (snRNPs) produziert und abgelagert – und das behindert die Funkti...
      Mehr
    • Verminderte Immunantwort im Nervenwasser kann zu „Neuro-COVID“ führen
      Unter dem Begriff „Neuro-COVID“ werden neurologische Begleit- und Folgeerkrankungen zusammengefasst, von denen etliche COVID-19-Patienten betroffen sind. Neben Geruchs- und Geschmacksveränderungen können z. B. auch diffuse Hirnschädigungen mit neurologischen und psychiatrischen Auffälligkeiten oder ...
      Mehr
    • Schützt Fisetin vor Morbus Parkinson?
      Wissenschaftler des St. Peters Institute of Pharmaceutical Sciences in Warangal und der Osmania University in Hyderabad, Telangana, Indien, haben in einer tierexperimentellen Studie untersucht, welchen Effekt der gelbe Farbstoff Fisetin, der unter anderem auch in Erdbeeren zu finden ist, auf die Ent...
      Mehr
    • Ofatumumab zur Behandlung der aktiven schubförmigen MS erhält CHMP-Empfehlung für EU-Zulassung
      Der Ausschuss für Humanarzneimittel (Committee for Medicinal Products for Human Use, CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat eine positive Empfehlung für die Zulassung von Ofatumumab (OMB157, Kesimpta®) bei erwachsenen Patienten mit aktiver schubförmiger Multipler Sklerose (M...
      Mehr
    • Studie zeigt neuen Therapieweg bei Spinaler Muskelatrophie (SMA)
      Das Absterben von Nervenzellen, sogenannte Motoneuronen, führen bei SMA-Patienten innerhalb der ersten zwei Lebensjahre zu einem starken Muskelschwund. Die meisten Betroffenen sitzen lebenslang im Rollstuhl. Ein Forscherteam um Dr. Christian Simon am Carl-Ludwig-Institut für Physiologie der Universi...
      Mehr
    • Passgenau neue Wirkstoffe gegen Epilepsie oder Herzkreislauferkrankungen entwickeln?
      Damit ein Medikament an den richtigen Stellen wirksam wird, wollen Wissenschaftler möglichst genau vorhersagen können, wie die Moleküle des Wirkstoffs mit den menschlichen Zellen interagieren. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt ist es Wissenschaftlerinnen der Universität Leipzig und der chinesis...
      Mehr
    • Hirnvolumenabbau bei MS kann durch Teriflunomid gehemmt werden
      Teriflunomid 14 mg (Aubagio®, Hersteller Sanofi Genzyme) ist in der Europäischen Union für die Behandlung erwachsener Patienten mit schubförmig-remittierender Multipler Sklerose zugelassen. Daten einer amerikanischen Real World-Studie TERI-RADAR haben jetzt gezeigt, dass Teriflunomid gegenüber Dimet...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 01.03.2021 - 08:41): http://www.neuromedizin.de/Neurologie/Neurofilament-light-chain-Protein-in-der-Zerebrospinalfluess.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239