Beginnende Alzheimer-Erkrankung kann mit speziellen medizinischen Nahrungsmitteln verzögert werden

LipiDiDiet ist ein großes europäisches Forschungskonsortium, das 1999 gegründet wurde und sowohl Grundlagenforschung als auch klinische Forschung durchführt, um die therapeutischen und präventiven Auswirkungen von Nahrungsfetten auf die neuronale und kognitive Leistung bei Alterung, Alzheimer und vaskulärer Demenz zu untersuchen. Eine jetzt von europäischen Wissenschaftlern veröffentlichte randomisierte kontrollierte klinische europäische Studie "LipiDiDiet" kam zu dem Ergebnis, dass sich im frühen Stadium einer Alzheimer-Erkrankung sich der Verlauf jedoch mit einem speziellen medizinischen Nahrungsmittel verzögern lässt. Bei Versuchspersonen, die dieses Mittel über einen längeren Zeitraum einnahmen, ließ den Forschern zu folge die geistige Leistungsfähigkeit deutlich langsamer nach als in einer Kontrollgruppe, die nur ein Placebo erhielt. Das ist das Ergebnis der Studie LipiDiDiet, bei der 311 Patienten an elf Kliniken bisher drei Jahre lang beobachtet wurden.

Effektiver Nährstoffcocktail

Das für die Behandlung der Alzheimer-Patienten eingesetzte Multinährstoffgemisch "Fortasyn Connect" enthält eine spezielle Kombination aus essenziellen Fettsäuren, Vitaminen und anderen Nährstoffen. Dazu zählen Docosahexaensäure, Eicosapentaensäure, Uridinmonophosphat, Cholin, die Vitamine B12, B6, C, E und Folsäure sowie Phospholipide und Selen. "Bei den Patienten mit dem Nährstoffcocktail schrumpften die Gehirne der von Alzheimer betroffenen Teilnehmer um 20 Prozent weniger als bei der Vergleichsgruppe, der Veränderungsprozess im Gehirn konnte also deutlich verlangsamt werden. Noch wichtiger war, dass die Hirnleistung während der drei Jahre zwischen 40 bis 70 Prozent weniger nachließ als bei den nicht behandelnden Probanden", verdeutlicht Studienleiter Tobias Hartmann von der Universität des Saarlandes. Je früher die Therapie starte, desto wirksamer sei es.

Frühere präklinische Studien haben gezeigt, dass diese Nährstoffe eine Reihe von für Alzheimer typische Hirnveränderungen reduzieren. Weitere klinische Studien haben laut Hartmann zudem positive Ergebnisse bei Gedächtnis- und EEG-Messungen gezeigt.

Originalarbeit: 36‐month LipiDiDiet multinutrient clinical trial in prodromal Alzheimer's disease, Alzheimer’s Dement, 03, 2020

Quelle: PI Universität des Saarlandes, 05.11.2020

(pte/map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 25.11.2020 - 15:41): http://www.neuromedizin.de/Neurologie/Beginnende-Alzheimer-Erkrankung-kann-mit-speziellen-medizini.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239