Klinische Neuropflege: Neue Wege beim Recruiting aus der Nähe- Pflege-Karriere im Christophsbad per Speed-Dating

Das Klinikum Christophsbad in Göppingen hat sich für die Suche neuer Mitarbeiter in der klinischen Neuropflege einen neuen kreativen Ansatz ausgedacht. Das Klinikum geht 2020 neue Wege und bietet regelmäßig „Pflege-Speed-Datings“ an. Dabei setzt das Team der Pflegedirektion des Klinikums Christophsbad in Göppingen sowie des Christophsheims auf zwanglose Gespräche und Kurzbewerbungen.

Pflege-Speed-Dating

Bild: © Klinikum Christophsbad, Göppingen

Pflege-Speed-Dating in Göppingen

Beim „Pflege-Speed-Dating“ haben Interessenten die Möglichkeit, verschiedene Einsatzbereiche des Klinikums Christophsbad und des Christophsheims kennenzulernen. Neurologie, Intensivstation, Psychiatrische Pflege und Rehabilitation, von der Arbeit mit Kindern bis zu geriatrischen Rehabilitanden. Die ersten zwei „Pflege-Speed-Datings“ finden am Mittwoch, dem 15. Januar 2020, von 16.00 bis 18.30 Uhr und am Donnerstag, dem 23. Januar 2020, von 16.30 bis 19.00 Uhr im Herrensaal (Haus 11) des Klinikums Christophsbad statt. Für examinierte Pflegefachkräfte und Wiedereinsteiger heißt das konkret: Neue Jobchance ergreifen, ohne viel Zeit in Bewerbungsunterlagen zu investieren.

„Wir sind stets auf der Suche nach engagierten Kolleginnen und Kollegen. Neben der klassischen Bewerberrekrutierung möchten wir nun Neues wagen. Durch zwanglose Vier-Augen-Gespräche verzichten wir beim Speed-Dating auf ausführliche Bewerbungsunterlagen. Im besten Fall wird aus einem Smalltalk eine Festanstellung in einem tollen Team“, erklärt Pflegedirektorin Birgit Gambert. „Teilnehmer haben die Möglichkeit persönlich mit unseren Mitarbeitern zu sprechen.“

„Wir möchten den Bewerbern vor Ort zeigen, was unsere Teams ausmachen und stehen für alle Fragen bereit“, so Dagmar Jungblut-Rassl, Geschäftsführerin der Christophsheim GmbH und Heimleiterin des Christophsheims am Hohenstaufenblick und Personalreferentin Lisa Graf.

Quelle: lifePR

(map)
Zurück zur Startseite
Medienkooperation
Weitere Newsmeldungen
    • Kongress Pflege 2020, Berlin: Wie sieht die Zukunft der pflegenden Angehörigen aus?
      Der Pflichttermin im Fortbildungskalender für das mittlere Pflegemanagement ist der Kongress Pflege 2020 der in Berlin am 24. und 25. Januar 2020 im Maritim proArte Hotel stattfindet. Der Veranstalter erwartet 1.700 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet zum 25-jährigen Kongressjubiläum. Pflegestüt...
      Mehr
    • Häusliche Pflege führt zu Geldeinbußen bei familiären Erwerbstätigen
      Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Alterfragen (DZA) an der Universität Bremen gingen in einer aktuellen Studie der Frage nach, ob und wenn ja, in welchem Ausmaß sich familiäre Pflege auf den Stundenlohn von Erwerbstätigen auswirkt. Sie kommen in der Studie zu dem Ergebnis, dass der Stundenl...
      Mehr
    • Neuer Pflegedienstleiter im Universitätsklinikum Ulm am Oberen Eselsberg
      Neuer Pflegedienstleiter im Universitätsklinikum Ulm ist Sven Dörr. Tätig ist er dort seit dem 1. Januar 2020 und zuständig für etwa 290 Pflegekräfte. Er hat langjährige Berufserfahrung als Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege. Vor seinem Wechsel ans Universitätsklinikum Ulm war er s...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 24.01.2020 - 02:35): http://www.neuromedizin.de/Neuro-Pflege/Klinische-Neuropflege--Neue-Wege-beim-Recruiting-aus-der-Nae.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239