Gute stationierte Pflegequalität und gegenseitige Wertschätzung besser einschätzen- Neuer ZQP-Ratgeber erschienen

In Deutschlandweit leben rund 820.000 pflegebedürftige Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen. Für sie ist es wichtig, sich auf die Pflegequalität verlassen zu können. Doch wie zeigt sich für Bewohnerinnen und Bewohner oder ihre Angehörigen, ob gute Pflege geleistet wird? Was ist realistisch und was kann man im Einzelnen erwarten? Was darf ich von einem Pflegeheim erwarten? Diese Themen und viele andere Hilfestellungen sind in einem neu erschienenen Ratgeber „Stationäre Pflege“ des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) zu finden. Um Orientierung zu geben, erfahren die LeserInnen, was gute Pflege überhaupt bedeutet und welche Merkmale sie allgemein hat – unabhängig vom persönlichen Pflegebedarf und den vereinbarten Leistungen. Außerdem wird beschrieben, was gute Pflegeheime konkret auszeichnet. Diese Frage stellen sich viele pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen. Der Ratgeber hilft dabei, die Versorgung in Pflegeinrichtungen besser beurteilen zu können.

Cover

Cover: © ZQP

ZQP-Broschüre: Stationäre Pflege -Gute professionelle Pflege erkennen | 52 Seiten, DIN-A4 

Aus dem Inhalt:

  • Gut zu Wissem: Was ist gute Pflege?
  • Welche Aufgaben haben Pflegeheime?
  • Was zeichnet gute Pflegeheime aus?
  • Wo ist geregelt, wie die Pflege sein sollte?
  • Wie wird die Pflegequalität geprüft?

„Pflegebedürftige Menschen und ihre Nächsten sind darauf angewiesen, dass Pflege in hoher Qualität erbracht wird. Doch oftmals können sie schwer einschätzen, ob die Pflege angemessen und fachlich richtig erfolgt. Mit unserem ZQP-Ratgeber wollen wir pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen dabei unterstützen, dies besser beurteilen zu können und bei Unsicherheiten die richtigen Fragen zu stellen“, sagt Daniela Sulmann, Bereichsleiterin und Pflegeexpertin im ZQP. Im Mittelpunkt des Handbuchs steht dann die Frage, wie die praktische Pflege im Einzelnen sein sollte. Hierfür werden wichtige Pflegethemen aufgegriffen und beleuchtet, zum Beispiel die Unterstützung bei der Körperpflege, der Umgang mit Schmerzen, die Vorbeugung von Stürzen oder die Versorgung chronischer Wunden. Auch auf derzeit besonders aktuelle Aspekte wie Hygiene, individuelle und anregende Alltagsgestaltung oder angemessene Betreuung von Menschen mit Demenz wird eingegangen. Zu jedem Thema wird leicht verständlich erläutert, was zu einer guten Beratung und zum richtigen Handeln professionell Pflegender gehört. Aber auch Anzeichen, die auf Risiken oder Fehler hindeuten könnten, werden genannt.

(map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
    • Neuer Praxis- und Klinik-Leitfaden zum An- und Ausziehen von medizinischen Untersuchungs- und Schutzhandschuhen
      Medizinische Einmalhandschuhe gehören als Bestandteil der persönlichen Schutzausrüstung zu den stark frequentierten Produkten im Gesundheitsmarkt. In ihrer Funktion als Schutzhandschuhe sollen sie sowohl den Anwender als auch den Patienten schützen. Ein möglichst vollständiger Schutz von Beginn der ...
      Mehr
    • Altenpflegemesse 2020 Hannover mit Thementag „Hospizarbeit - und Palliativversorgung”
      Vom 24. bis 26. März 2020 findet auf dem Messegelände Hannover der Kongress "Altenpflege" statt. Der ALTENPFLEGE Zukunftstag, größtes und bedeutendstes Diskussions- und Gestaltungsforum der professionellen Altenpflege, bringt die führenden Köpfe der Branche, zusammen, um die Zukunft der stationären...
      Mehr
    • Pflegetag 2020 findet vom 12. bis 14. März 2020 in Berlin statt
      Der Pflegetag 2020 findet vom 12. bis 14. März 2020 in Berlin erneut in der STATION Berlin statt. Er wird bereits zum siebten Mal in Folge veranstaltet. Der Deutsche Pflegetag ist Deutschlands führender Pflegekongress und damit auch eine zentrale Branchenveranstaltung für die Pflege in Deutschland. ...
      Mehr
    • Kongress Pflege 2020, Berlin: Wie sieht die Zukunft der pflegenden Angehörigen aus?
      Der Pflichttermin im Fortbildungskalender für das mittlere Pflegemanagement ist der Kongress Pflege 2020 der in Berlin am 24. und 25. Januar 2020 im Maritim proArte Hotel stattfindet. Der Veranstalter erwartet 1.700 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet zum 25-jährigen Kongressjubiläum. Pflegestüt...
      Mehr
    • Häusliche Pflege führt zu Geldeinbußen bei familiären Erwerbstätigen
      Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Alterfragen (DZA) an der Universität Bremen gingen in einer aktuellen Studie der Frage nach, ob und wenn ja, in welchem Ausmaß sich familiäre Pflege auf den Stundenlohn von Erwerbstätigen auswirkt. Sie kommen in der Studie zu dem Ergebnis, dass der Stundenl...
      Mehr
    • Neuer Pflegedienstleiter im Universitätsklinikum Ulm am Oberen Eselsberg
      Neuer Pflegedienstleiter im Universitätsklinikum Ulm ist Sven Dörr. Tätig ist er dort seit dem 1. Januar 2020 und zuständig für etwa 290 Pflegekräfte. Er hat langjährige Berufserfahrung als Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege. Vor seinem Wechsel ans Universitätsklinikum Ulm war er s...
      Mehr
    • Klinische Neuropflege: Neue Wege beim Recruiting aus der Nähe
      Das Klinikum Christophsbad in Göppingen hat sich für die Suche neuer Mitarbeiter in der klinischen Neuropflege einen neuen kreativen Ansatz ausgedacht. Das Klinikum geht 2020 neue Wege und bietet regelmäßig „Pflege-Speed-Datings“ an. Dabei setzt das Team der Pflegedirektion des Klinikums Christophsb...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 12.04.2021 - 02:37): http://www.neuromedizin.de/Neuro-Pflege/Gute-stationierte-Pflegequalitaet-und-gegenseitige-Wertschae.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239