Flugreise bei Epilepsie - wichtige Tipps
Eine Epilepsie ist kein Hindernisgrund für eine Flugreise und das Fliegen selbst birgt grundsätzlich auch kein erhöhtes Anfallsrisiko in sich. Allerdings sollten vor Antritt der Reise einige wichtige Ding beachtet werden. Das Sächsische Epilepsiezentrum Radeberg, Kleinwachau, hält auf seinen Internetseiten einige wertvolle Tipps für Epilepsie-Patienten bereit, die mit dem Flugzeug verreisen wollen. So weisen die Experten z. B. darauf hin, dass ausreichend Antiepileptika und eventuell erforderliche Notfallmedikamente im Handgepäck mitgeführt werden sollten - und zwar mehr als man für die reine Flugzeit benötigt. Zusätzlich sollte man immer ein ärztliches Attest in deutscher/englischer Sprache dabei haben, das dem Patient bescheinigt, welche Medikamente er in welcher Dosis einnimmt. Hier kann auch der internationale Notfallausweis sehr hilfreich sein. Die Dosis der Epilepsie-Medikamente vor Reiseantritt zu erhöhen, ist den Fachleuten nach in der Regel nicht gerechtfertigt. Über weitere Zusatzmedikamente, wie z. B. Beruhigungsmittel bei Flugangst, empfiehlt es sich, vorher mit dem behandelnden Arzt zu sprechen. Wichtig ist auch das Thema "Zeitverschiebung". Hierüber sollte man ebenfalls vor allem bei längeren Verschiebungen mit dem Arzt oder der Ärztin sprechen. Und damit am Flughafen dann alles klar geht: "Informieren Sie sich rechtzeitig über die Anforderungen der jeweiligen Fluggesellschaft für den Transport von Passagieren mit Epilepsie. Einige Fluggesellschaften verlangen ein ärztliches Attest über die Flugtauglichkeit von Betroffenen. Bei besonders großem Risiko verlangen sie teilweise eine Begleitperson mit Pflegeausbildung", so die Epilepsie-Experten aus Kleinwachau.
(drs/map)
Zurück zur Startseite
MFA-Heute
Weitere Newsmeldungen
    • Vorsicht! Nebel in der kalten Jahreszeit beeinträchtigt den Straßenverkehr erheblich
      "Bei den ersten Anzeichen von Nebel muss die Geschwindigkeit deutlich gedrosselt und den Sichtverhältnissen angepasst werden. Wer eine Sichtweite von 50 Metern hat, darf nicht schneller als 50 km/h fahren", erläutert Christian Kellner, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR)...
      Mehr
    • Mackensen und Moorexpress
      Über Jahrhunderte war Worpswede ein Torfstecherdorf wie viele andere im Norden Deutschlands. Doch Ende des 19. Jahrhunderts entdeckte eine Gruppe von Malern das Dorf für sich. 1889 gründeten Fritz Mackensen, Hans am Ende und Otto Modersohn eine Künstlerkolonie, die das Dorf unweit von Bremen weltber...
      Mehr
    • Elektroroller: Wichtiges Basis- und Gefahrenwissen für E-Scooter-Nutzer
      Seit Juni dieses Jahres verfügen E-Scooter mit einer allgemeinen Betriebserlaubnis über die Zulassung im Straßenverkehr. Die Vorteile der Elektroroller können sich durchaus sehen lassen: Schnelle Fortbewegung ohne Abgase, bequem und leise. Durch viele Verleih-Anbieter in Großstädten muss das elektri...
      Mehr
    • Ans andere Ende der Welt
      Wenn in Europa das Wetter grau und kalt wird, tut eine Auszeit auf der südlichen Hälfte der Erdkugel gut: Eine Reise in den Sommer, der dann am anderen Ende der Welt herrscht. Zu den am weitesten entfernten Zielen gehört dabei Australien. Doch der lange Weg lohnt sich, bietet der fünfte Kontinent do...
      Mehr
    • Highlands und Hebriden
      Bei "Schottland" fallen einem zuerst Dudelsack, Kilt und Whisky ein. Doch der Norden der britischen Insel bietet Besuchern weitaus mehr als Klischees und Folklore. Wer Land und Leute näher kennenlernen will, findet hier den richtigen Einstieg. Die Website präsentiert die Regionen von den einsamen Ho...
      Mehr
    • Bequemer Fliegen
      Wer beim Trip in den Urlaub schon einmal das Pech hatte, beim Langstreckenflug im Mittelsitz der letzten Reihe zu sitzen, weiß: Es spielt durchaus eine Rolle, wo man im Flugzeug sitzt. Ob beim Buchen im Netz oder beim Einchecken, häufig kann man sich heute aussuchen, wo
      Mehr
    • Südtirol ohne architektonische Hürden erkunden - Neues Webportal barrierefreies Südtirol vorgestellt
      Südtirol barrierefrei erlebbar machen: Das ist das Ziel des neuen Online-Führers "Zwölf barrierefreie Routen in Südtirol als Kultur-, Sport- und Naturerlebnis für alle". Das Ergebnis sind 45 schöne Wandervorschläge und Ausflugsziele in Südtirol, die sich besonders an Familien mit kleinen Kindern und...
      Mehr
    • Ausblicke zwischen Himmel und Erde
      Das Wahrzeichen von Garmisch-Partenkirchen hat eine neue Attraktion: Vor kurzem ging auf der Alpspitze die Aussichtsplattform "AlpspiX" in Betrieb. Der neue Aussichtspunkt liegt in 2.080 m Höhe auf dem Osterfelderkopf am Fuß der Alpspitze, rund 50 Meter oberhalb der Bergstation. Hier ermöglicht die ...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 18.11.2019 - 19:45): http://www.neuromedizin.de/Freizeit--amp--Reisen/Flugreise-bei-Epilepsie---wichtige-Tipps-.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239