Epilepsie-Hackathon: UCB unterstützt internationalen Programmierer-Wettbewerb- Geldpreise von 6.000, 3.000 und 1.000 Euro gibt es zu gewinnen

Von Epilepsie sind rund 65 Millionen Menschen weltweit betroffen. Es besteht ein Bedarf nach neuen und besseren digitalen Werkzeugen, um Menschen mit Epilepsie zu unterstützen. Tools, die es ihnen ermöglichen sich mit anderen auszutauschen. Das Biopharma-Unternehmen UCB unterstützt vom 24. bis 26. April 2015 simultan zwei Epilepsie-Hackathons in Brüssel, Belgien und Atlanta, USA. Digitale Experten, Epilepsie-Spezialisten und Patienten arbeiten im Rahmen dieses kreativen Programmier-Wettbewerbs mit vereinten Kräften an der Entwicklung innovativer digitaler Gesundheitslösungen.

Hackathons haben sich in der digitalen Welt mittlerweile etabliert. Insbesondere Web-Entwickler und Programmierer arbeiten in interdisziplinären Teams an umsetzbaren Lösungen zu definierten Themen. Die Tüftler des Wettbewerbs „Hack Epilepsy“ nehmen in dem rund 50 Stunden dauernden „Marathon“ die transatlantische Herausforderung an, für Menschen mit Epilepsie digitale Tools zu entwickeln, mit denen sie ihre Erkrankung besser managen und bewältigen können. An beiden Standorten können die Teams Geldpreise im Wert von 6.000, 3.000 und 1.000 Euro gewinnen.

„Bei UCB wollen wir Patienten, ihre Familien und ihre Pfleger mit digitalen Lösungen unterstützen, die ihnen wertvolle Wissensquellen erschließen, Erfahrungen vermitteln und einen Mehr-Wert für die alltägliche Bewältigung ihres Leben verschaffen“, erläutert Erik Janssen, Vice President Globale Patientenlösungen für Epilepsie, bei UCB.

Bei einem Hackathon geht es nicht ums "Hacken" im Sinne von Eindringen in fremde Netzwerke und Rechner. „Sondern es arbeiten Programmierer unter Zeitdruck ein Wochenende lang an einem Projekt. Das Motto wird dabei vom Veranstalter vorgegeben. Ziel ist es dann innerhalb von 24h plus Vorbereitungszeit gemeinsam im Team vorzeigbare Ergebnisse zu produzieren. Die besten Teams werden mit Preisen belohnt. Ein Hackathon ist kein Programmierwettbewerb im klassischen Sinne, sondern ein Programmier-Fest! Es ist ein kollektives, soziales Erlebnis und nicht Arbeit. Es soll soviel Spaß machen wie eine gute Party, mit gutem Essen und netten Leuten.“ (Quelle: CyberForum e.V.)

(map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
    • BrainDays 2015 in Gmunden, Österreich
      Ende Juni finden in Gmunden, Österreich die BrainDays 2015 statt. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Univ.-Prof. Francois Alesch, Universitätsklinik für Neurochirurgie, Medizinische Universität Wien. Die Veranstalter der internationalen neurologischen Fortbildungsveranstaltung BrainDays 2015 ha...
      Mehr
    • SteriHealth® - Neue Möglichkeiten in Klinik und Praxis zur effektiven Vor-Ort-Sterilisation
      Zu den größten Risikofaktoren bei der medizinischen Behandlung zählen postoperative und nosokomiale Infektionen. Die dafür erforderlichen zusätzlichen Mittel werden auf 1 – 2 Mrd. €/Jahr beziffert. Hieraus ergibt sich ein wachsender gesellschaftlicher und politischer Druck. In kaum einem Technik- un...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 26.10.2021 - 03:56): http://www.neuromedizin.de/Workshops/Epilepsie-Hackathon--UCB-unterstuetzt-internationalen-Progra.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239