Intensive Blutdruckkontrolle in akuter Phase der intrakraniellen Blutung ohne Vorteil
In der akuten Phase einer intrakraniellen Blutung bringt eine intensive Blutdruckkontrolle keine Vorteile mit sich und sollte auch nicht empfohlen werden. Diese Ansicht vertreten Wissenschaftler der Università degli Studi di Milano, Fondazione IRCCS Ca' in Mailand, Italien, aufgrund von Ergebnissen eines systematischen Reviews und einer Metaanalyse randomisierter kontrollierter Studien, die Patienten mit einem erhöhten Blutdruck bei akuter intrakranieller Blutung rekrutiert hatten. Bei den Probanden war entweder eine intensive oder eine normale Blutdrucksenkung durchgeführt worden. Primäre Endziele der Untersuchung waren die 3-Monatsmortalität, der Grad der Behinderung (modifizierte Rankin-Skala 3-5) und die Kombination aus Tod oder Behinderung. Sekundäre Endziele waren eine frühe neurologische Verschlechterung 24 Stunden nach dem Ereignis, eine substantielle Hämatom-Vergrößerung innerhalb von 24 bis 72 Stunden und das Auftreten von nicht-tödlichen, aber ernsten unerwünschten Ereignissen innerhalb von 3 Monaten nach der Blutung. Zur Auswertung kamen 6 Studien mit insgesamt 4.385 Patienten im durchschnittlichen Alter von 62 Jahren (62,3 % Männer). In Bezug auf die primären Endziele waren keine Unterschiede zwischen der Gruppe der Patienten, bei denen eine intensive Blutdrucksenkung durchgeführt wurde und der Patientengruppe mit der Standard-Blutdruckkontrolle festzustellen. Doch auch im Hinblick auf die sekundären Endziele waren beide Behandlungsgruppen ähnlich. In der akuten Phase einer intrakraniellen Blutung bringt eine intensive Blutdruckkontrolle keine Vorteile mit sich, so die Autoren. Vor diesem Hintergrund sollte nach Meinung der italienischen Wissenschaftler auch der systolische Blutdruckgrenzwert von 140 mmHg, der in den Leitlinien vorgeschlagen wird, nochmals überdacht werden.
(drs)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 25.09.2018 - 02:47): http://www.neuromedizin.de/Neuro-Intensivmedizin/Intensive-Blutdruckkontrolle-in-akuter-Phase-der-intrakranie.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239