Vesikostomie nach Blocksom: Effektive Therapiemethode bei schwer dementen Senioren mit chronischer Harnretention
Die Vesikostomie nach Blocksom, eine temporäre Anlage einer inkontinenten Vesikocutaneostomie, kann bei älteren Männern mit einer chronischen Harnretention und schwerer Demenz eine sinnvolle Behandlungsmethode sein. Diese Ansicht vertreten Wissenschaftler des Department of Urology, Saga University Faculty of Medicine in Saga, Japan, in einem aktuellen Beitrag der Zeitschrift „Geriatrics & Gerontology International“. Die Forscher berichten hier von 4 schwer dementen Patienten mit einer chronischen Harnretention, bei denen sie die Vesikostomie nach Blocksom durchführten. Die Ursachen für die Harnproblematik waren ein Prostata-Karzinom und eine neurogene Blase. Die japanischen Experten konnten zeigen, dass die Behandlung in allen 4 Fällen erfolgreich war, auch wenn sich der Allgemeinzustand der Patienten immer weiter verschlechterte. Die Vesikostomie nach Blocksom ist bei älteren Menschen zwar keine gängige Therapiemethode, im Falle von Männern mit einer schweren Demenz und chronischer Harnretention kann sie jedoch sehr effektiv, so die Autoren.
(drs)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 25.11.2020 - 15:24): http://www.neuromedizin.de/Neuro-Geriatrie/Vesikostomie-nach-Blocksom--Effektive-Therapiemethode-bei-sc.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239