E-Mail immer noch ein Problem für Arztpraxen
E-Mail ist als einer der ältesten Dienste des Internets seit Jahrzehnten ein bewährtes Kommunikationsmittel. Doch für viele Arztpraxen stellt die Kommunikation per E-Mail immer noch ein Problem dar. Dies bestätigte eine Untersuchung, die stichprobenartig die Dialogbereitschaft von 300 Praxisteams auf die Probe stellte – mit unbefriedigenden Ergebnissen: So lag bei Anfragen per E-Mail die durchschnittliche Reaktionszeit von Allgemeinarztpraxen bei über drei Werktagen, bei Facharztpraxen bei zwei Werktagen und sieben Stunden. Diese Zahlen umfassten nur die Praxisteams, die überhaupt antworteten – 48,6 % der Allgemein- und 39,3 % der Fachärzte ignorierten Anfragen per E-Mail. Auch Nachhaken wirkte sich nur geringfügig auf die Antwortbereitschaft der zögerlichen Praxen aus: Auf eine zweite Mail antworteten auch nur 10,9 % der Allgemein- und 12,1 % der Facharztpraxen, die im ersten Anlauf nicht reagiert hatten. Aufgrund dieses enttäuschenden Ergebnisses fordert die Untersuchung, die E-Mail-Kommunikation besser ins Praxismanagement zu integrieren.
(mmh/map)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
    • Tarifverhandlungen für Medizinische Fachangestellte und weitere medizinische Fachberufe sind gestartet
      Medizinische Fachangestellte und weitere medizinische Fachberufe sind gespannt was sich bei der ersten Tarifrunde der Tarifvertragsparteien der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte (AAA) und der Medizinischen Fachangestellten (Verband medizinischer Fachberufe e.V.) am 3. November zu einer ersten Tar...
      Mehr
    • Verband für Medizinische Fachangestellte fordert mehr Entlohnung und Anpassung zum öffentlichen Dienst
      Die Tarifkommission des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. hat im Vorfeld der am 3. November beginnenden Tarifverhandlungen für Medizinische Fachangestellte (MFA) ihre Forderungen veröffentlicht. „Wir haben der Arbeitgeberseite mitgeteilt, dass wir für die Tätigkeitsgruppe I in allen Berufsjahr...
      Mehr
    • Risiko Nadelstichverletzungen und Infektionen wirksam vorbeugen
      Nadelstichverletzungen bergen ein hohes Infektionsrisiko und kommen weit häufiger vor als gedacht: Fast 50 Prozent aller gemeldeten Versicherungsfälle im Gesundheitsdienst sind der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) zufolge darauf zurückzuführen. Hinter jedem die...
      Mehr
    • Neue Handlungsempfehlung zur Infektionsprävention in Arztpraxen und MVZ
      Auch wenn das Infektionsrisiko in der ambulanten Versorgung niedriger als im stationären Sektor eingeschätzt wird, stellen die große Anzahl der Patienten sowie die Verlagerung von invasiven Behandlungen in die ambulante Versorgung ein potenziell steigendes Risiko für die Patientensicherheit dar. Aus...
      Mehr
    • MFA-Fortbildungsführer
      Niedergelassene Ärzte sind zur permanenten Weiterbildung verpflichtet. Doch auch die Mitglieder ihres Teams sollten nicht auf dem in der anfänglichen Ausbildung vermittelten Kenntnisstand stehen bleiben. Welche Fortbildungsmöglichkeiten es für Medizinische Fachangestellte gibt, hat
      Mehr
    • MFA-AZUBI-Umfrage des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB)
      Befragt werden Auszubildende des 2. und 3. Ausbildungsjahres sowie Medizinische Fachangestellte, die 2020 ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Das Ziel der Umfrage des BIBB ist die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Ausbildungssituation von Medizinischen Fachangestellten (MFA) zu erforschen. E...
      Mehr
    • Praxisorganisation leicht gemacht: Der perfekte Einstieg in das digitale Praxismanagement
      prima! aus dem Hause medatixx unterstützt Sie bei der internen Organisation aller patientenfernen Vorgänge. Ob Verträge, Korrespondenz, Aufgaben: Alles finden Sie übersichtlich an einer Stelle und auf Wunsch mit einem Rechtekonzept versehen. Der Liebling unter den Anwendern ist das Aufgabenmanagemen...
      Mehr
    • 26. Welt-Alzheimertag am 21. September 2020
      Seit 1994 finden am 21. September in aller Welt vielfältige Aktivitäten statt, um die Öffentlichkeit auf die Situation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen aufmerksam zu machen. Weltweit sind mehr als 50 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen, zwei Drittel davon in Entwicklungs...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 04.12.2020 - 06:16): http://www.neuromedizin.de/MFAheute/E-Mail--Problem-fuer-Praxen.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239