Neues Webportal bietet Unterstützung für Kinder und Jugendliche mit Depressionen

Die Zahl der Kinder und Jugendlichen mit ausgeprägten Ängsten, Depressionen oder Essstörungen steigt enorm. Durch die Corona-Pandemie wurde die Entwicklung weiter verschärft, da viele Kinder und Familien die Pandemie als psychischen Ausnahmezustand erlebt haben.

Ein neu an den Start gegangenes digitales Infoportal „ich-bin-alles“ will Kindern und Jugendlichen mit psychischen Belastungen Hilfe und Unterstützung anbieten. Sie richtet sich aber auch an nicht erkrankte Kinder und Jugendliche, die sich zum Thema informieren möchten, sowie an Eltern. Auf dem Kinder- und Jugendlichen-Portal gibt es einen eigenen Eltern-Bereich. Beide Zielgruppen Kinder und Jugendliche sowie Eltern und Angehörige werden auf dem Infoportal klar getrennt und mit individuellen und altersgerechten Informationen angesprochen.

Das Projekt ist deutschlandweit einzigartig. Ziel ist es, Wissen zu vermitteln, und gleichzeitig insbesondere bei Kindern und Jugendlichen psychische Erkrankungen zu entstigmatisieren und enttabuisieren.

Entwickelt wurde das neue Webportal seit 2017 von der Kinder- und Jugendpsychiatrie des LMU Klinikums München in Zusammenarbeit mit der Beisheim Stiftung auf Grundlage des aktuellsten wissenschaftlichen Stands und der aktuellen S3-Behandlungsleitlinie. Auch Kinder und Jugendliche wurden mit eingebunden.

Quelle: PI LMU Klinikum München, 15.9.2021 

(bd)
Zurück zur Startseite
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 26.10.2021 - 05:31): http://www.neuromedizin.de/Kinder--u--Jugendpsychiatrie/Neues-Webportal-bietet-Unterstuetzung-fuer-Kinder-und-Jugend.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239