Ausbildungsreport 2018: MFA-Ausbildung leidet an Qualität

Die DGB-Jugend des Deutschen Gewerkschaftsbundes hat Anfang September bereits zum 13. Male den Ausbildungsbericht vorgestellt. Die Ergebnisse 2018 der Umfrage bei Auszubildenden zeigen, dass fast 30 Prozent der Azubis mit Ihrer Ausbildung nicht zufrieden sind. Zwar sind immer noch die meisten Auszubildenden (70,2 Prozent) mit ihrer Ausbildung zufrieden, die Tendenz sinkt jedoch und es gibt erhebliche Branchenunterschiede: Verwaltungsfachangestellte, Mechatroniker und Industriemechaniker sind über Durchschnitt zufrieden. Hotelfachleute, Zahnmedizinische Fachangestellte (ZMA) sowie Auszubildende im Einzelhandel und in Teilen des Handwerks bewerten ihre Betriebe dagegen mangelhaft. Bei der Gesamtbewertung nach Ausbildungsberufen befinden sich die Medizinischen Fachangestellen (MFA) in den Berufsbildern mit mittlerer Bewertung. Die Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZMF) sind erst unter den Berufen mit den schlechtesten Bewertungen zu finden.

Beim Thema "Arbeitszeit" haben die MFA-Azubis auf die Frage "In meiner Ausbildung wird in Schicht gearbeitet" wie folgt geantwortet:

Nein: 74,4 Prozent - Manchmal: 8,6 Prozent - Ja: 19 Prozent

Bei den ZMA-Azubis arbeiten bereits 24,7 Prozent im Schichtbetrieb mit.

Beim Thema "Führen des Berichthefts" kommen auch erhebliche Lücken zu Tage. Obwohl der Arbeitgeber den Auszubildenden laut BBiG in Ihrer Arbeitszeit die Möglichkeit geben, das Berichtsheft zu führen, da es integraler Bestandteil der Ausbildung ist. Trotz dieser eindeutigen Regelung gaben 32,7 Prozent der Azubis an, ihren Ausbildungsnachweis "nie" während der Ausbildungszeit zu führen, weitere 8,8 Prozent machen dies nur "selten".

Starke Unterschiede sind auch zwischen den einzelnen Berufsgruppen festzustellen. Während z. B. 5,9 Prozent bei den künftigen Bankkaufleuten der Ausbildungsnachweis "nie" währende der Ausbildungszeit führen, sind es bei den angehenden MFA (58,4 Prozent) und bei den ZMF (54,8 Prozent) deutlich mehr als die Hälfte der Auszubildenden.

Fast drei Viertel der Azubi sind mit der Qualität der Ausbildung im Betrieb 71,9 Prozent(sehr gut/29,2 Prozent) und 42,7 Prozent gut) zufrieden. Allerdings wird die fachliche Qualität der Berufsschule nur bei 56 Prozent der Auszubildenden die Qualität ihres Berufsschulunterrichts als > gut< oder > sehr gut beurteilt

„Nach wie vor gibt es große Probleme bei der Qualität der Ausbildung. Deshalb muss die Bundesregierung endlich das Berufsbildungsgesetz reformieren, die Mindestausbildungsvergütung einführen und die Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten der Ausbilder in den Betrieben verbessern“, sagt die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack.

Zur Studie:

An der repräsentativen Befragung haben sich 14.959 Auszubildende aus den laut Bundesinstitut für Berufsbildung 25 häufigsten Ausbildungsberufen beteiligt.

(map)
Zurück zur Startseite
MFA-Heute
Weitere Newsmeldungen
    • Sensible Patientendaten werden oft von Kliniken und Arztpraxen an falsche Empfänger versendet
      Landesdatenschutzbeauftragte melden immer öfter, dass seit der Einführung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) die Einrichtungen aus der Gesundheitsversorgung häufig patientenbezogene Unterlagen an falsche Empfänger versenden. Hintergrund ist eine NDR-Recherche bei den staatlichen Datenschutz...
      Mehr
    • Neuer MFA-Gehaltstarifvertrag 2019/2020 vereinbart. Gültig ab 1. April 2019 bis Ende 2020
      Die Tarifpartner für Medizinische Fachangestellte haben am 20. März 2019 den neuen MFA-Gehaltstarifvertrag 2019/2020, gültig ab 1.4.2019, veröffentlicht. Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. und AAA vereinbarten 4,5 Prozent mehr Gehalt in zwei Stufen. Demnach erhöhen sich die Gehälter in der T...
      Mehr
    • Neuer ICD-10-GM-Kode zur Coronavirus-Erkrankung veröffentlicht
      Die WHO hat am 30.01.2020 den Ausbruch des neuartigen Coronavirus als "Gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite" (PHEIC) eingestuft. Nun hat sie nach Beratung mit den zuständigen Gremien unter Beteiligung der WHO Familiy of International Classification (WHO-FIC) Network eine entsprechen...
      Mehr
    • Nützliche Teambesprechungen
      Gerade einmal 30 Prozent der niedergelassenen Ärzte nutzen Teambesprechungen im Rahmen ihrer Praxisorganisation. Doch selbst ein einem kleinen Team wiegt der Nutzeffekt der regelmäßigen internen Abstimmung den gefürchteten Verlust an Arbeitszeit und Produktivität mehr als auf.
      Mehr
    • Ratgeber: Praxisorganisation Kompakt für Ärzte
      Managementwissen ist ein bedeutendes Thema für niedergelassene Ärzte, da nur durch ein effektives Organisations- und Praxismanagement die Wirtschaftlichkeit der Arztpraxis gewährleistet ist. Das Wichtigste ist allerdings die Selbstorganisation der Praxisinhaber als Garant für eine erfolgreiche Praxi...
      Mehr
    • Elektronischer Heilberufsausweis – BÄK gibt neuem technischen Anbieter die Zulassung
      Der elektronische Heilberufsausweis der zweiten Generation ist die persönliche Zugangskarte der Ärztinnen und Ärzte in die digitale Welt der Gesundheitsversorgung. Er besitzt alle notwendigen Grundfunktionalitäten zur elektronischen Authentifizierung, Signatur und Verschlüsselung. Die Bundesärztekam...
      Mehr
    • Ab 1. Oktober 2019 neue gesetzliche Vorgaben bei Praxisformularen
      In den Vertragsarztpraxen müssen Ärzte nach einer gesetzlichen Vorgabe, ab dem 1. Oktober 2019 bei Praxisformularen die Geschlechtsangabe anpassen. Demnach müssen neben männlich und weiblich auch „divers“ als Geschlechtsangabe angeben werden. Die Partner des Bundesmantelvertrages für Ärzte auch noch...
      Mehr
    • Immer noch Fragen zum Datenschutz in der Arztpraxis?
      Gerade der Arbeitsalltag in der Arztpraxis wirft aufgrund des regelmäßigen Umgangs mit den besonders sensiblen Gesundheitsdaten der Patienten datenschutzrechtliche Fragen auf. Insbesondere bei niedergelassenen Ärzten ist das Informationsbedürfnis hoch. Deshalb hat der baden-württembergische Landesbe...
      Mehr
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 08.04.2020 - 16:53): http://www.neuromedizin.de/Organisation/Ausbildungsreport-2018--MFA-Ausbildung-leidet-an-Qualitaet.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239