Mehr Sicherheit bei Wirbelsäulenoperationen durch sensorgesteuerten Roboter

Eine der häufigsten durchgeführten Rückenoperationen ist die chirurgische Wirbelsäulenstabilisation. Bei diesen Operationen werden in mehrere Wirbelknochen Schrauben (sogenannte Pedikelschrauben) eingesetzt und später miteinander verbunden, um die Wirbelsäule wieder aufzurichten und zu stabilisieren. Komplikationen können auftreten, wenn die Schrauben nicht erfolgreich platziert werden und dadurch umliegende Nerven und Gewebeteile verletzt werden können. Ein sensorgestützter Operationsroboter soll in Zukunft ein neues Maß an Sicherheit geben, Komplikationen bei Wirbelsäulenoperationen vollständig zu vermeiden. Im Rahmen des Projektes „Towards Intelligent Sensor-enhanced Robotic Neurosurgery entwickeln derzeit Forscher der Universität Bern, des Inselspitals Bern und des Schweizer Zentrums für Elektronik gemeinsam mit Partnern aus der Industrie eine roboterbasierte Operationsmethode auf der Grundlage verschiedener patentierter Sensortechnologien. Diese sind hundertfach empfindlicher als die Hand eines Chirurgen und erlauben es, die Wirbelsäule während der Operation in Echtzeit mithilfe elektrischer und mechanischer Signale abzutasten, und so die Lage des Bohrinstruments relativ zur Anatomie optimal einzustellen. Zum einen wird der Roboter über die sogenannte Elektromyographie (EMG) gesteuert, mit der in der Nähe liegende Nerven aufgespürt werden. Zum anderen wird die Knochendichte kontinuierlich gemessen, um die Position des Roboters exakt und reproduzierbar zu bestimmen. Mit der neuen Technologie soll das Risiko einer Fehlplatzierung der Pedikelschrauben auf nahezu Null gesenkt werden. Das Projekt wird vom Förderungsangebot „BRIDGE“ des Schweizerischen Nationalfonds und der Kommission für Technologie und Innovation mit zwei Millionen Franken unterstützt.

Quelle: PI Universität Bern

(bd)
Zurück zur Startseite
GOÄ Praxisleitfaden Kopfschmerz
Weitere Newsmeldungen
Zum Archiv

Quellen-URL (abgerufen am 12.12.2018 - 00:09): http://www.neuromedizin.de/Neuro-Chirurgie/Mehr-Sicherheit-bei-Wirbelsaeulenoperationen-durch-sensorges.htm
Copyright © 2014 | http://www.neuromedizin.de ist ein Dienst der MedienCompany GmbH. | Medizin-Medienverlag | Amselweg 2, 83229 Aschau i. Chiemgau | Geschäftsführer: Beate Döring | Amtsgericht Traunstein | HRB 19711 | USt-IdNr.: DE 223237239